Mindmapping und Mindmap erstellen Anleitung, Beispiel, Vorlage

Weiterbildung und FortbildungLernmethoden und Lerntechniken – Sie lernen hier die Methode beziehungsweise die Technik des Mindmapping an einem Beispiel kennen und können anhand einer Anleitung ein Mindmap erstellen. Zusätzlich erhalten Sie eine Vorlage, welche Sie kostenlos downloaden können und Informationen zu Software sowie Programme, die zum Teil Freeware sind.

Das Mindmapping oder das Mindmap erstellen lernen mit Anleitung und Beispielen sowie Vorlage

Das Mindmapping oder das Mindmap erstellen lernen mit Anleitung und Beispielen sowie Vorlage
Mindmapping oder das Mindmap erstellen lernen mit Anleitung und Beispielen sowie Vorlage

Das Mindmapping ist eine Methode für das visuelle Lernen. Mit dieser Lernmethode stellt man Wissen zu einem Thema in einem Bild, das sogenannte Mindmap beziehungsweise die Gedankenlandkarte, in visueller Form dar.

Das Mindmap erstellen lernen

Beim Mindmap erstellen gibt es einige Grundregeln, an die Sie sich halten sollten. Hier erhalten Sie eine Anleitung sowie die Grundregeln:

Legen Sie das Kernthema des Mindmap fest

Beim Mindmapping wird vom Kernthema zum Unterthema gebildet und zwar von der Mitte des Mindmap nach links, rechts, oben und unten.

Die richtigen Schlagworte finden

Das Verwenden von Schlagworten ist empfehlenswert, damit nur der gedankliche Aufhänger zum Thema vorhanden ist. Das Mindmap soll ja nur eine Erinnerungshilfe sein sowie schnell einen Überblick zum gewünschten Thema bieten.

Nutzen Sie Bilder, Symbole und Zeichen

Verwenden Sie viele Bilder, Symbole sowie Zeichen, um sich die einzelnen Unterthemen oder wichtigsten Inhalte besser merken zu können. Wenn Sie sich die Inhalte mit Farbe besser merken können, so benutzen Sie Farben.

Legen Sie visuelle Verbindungen zwischen den Objekten

Zwischen dem Thema sowie dem Unterthema, als auch mögliche Aufzählungen sind visuelle Verbindungen eine optimale Form, um die Abhängigkeiten oder Zusammenhänge darzustellen.

Erzeugen Sie die Unterthemen, wenn es eng wird

Sollte ein Unterthema zu groß werden, so bilden Sie ein neues zweites oder drittes Mindmap, um das Unterthema als Hauptthema darzustellen.

Das Beispiel für das Mindmap

Hier erhalten Sie ein Beispiel für das Mindmap erstellen und lernen, auf was es beim Mindmap ankommt. Schritt für Schritt sehen Sie wie an dem Beispiel Bewerbung das Mindmapping durchgeführt wird.

Das Kernthema Bewerbung festlegen

Schritt 1 – Unser Kernthema ist das Thema Bewerbung. Das Kernthema ist in der Mitte der Vorlage eingebettet.

Das Mindmapping, Schritt 1, das Kernthema festlegen
Das Mindmapping, Schritt 1, das Kernthema festlegen

Die Unterthemen für das Mindmap festlegen

Schritt 2 – In diesem Beispiel gibt es folgende Unterthemen, welche nun um das Kernthema angeordnet und verbunden werden. Die Unterthemen sind in diesem Beispiel das Deckblatt, das Bewerbungsschreiben, der Lebenslauf das Anlagenverzeichnis und die Leistungsbilanz, also die Dokumente der Bewerbung.

Mindmapping, Mindmap erstellen Schritt 2, Unterthemen und Verbindungen festlegen
Mindmapping, Mindmap erstellen Schritt 2, Unterthemen und Verbindungen festlegen

Die Kriterien und Listen zu den Unterthemen festlegen

Schritt 3 – Jedes Unterthema kann nun wiederum Unterthemen enthalten. Diese könnten man dann um das jeweilige Unterthema anordnen oder in Form einer Liste neben das Unterthema schreiben. Wichtig hierbei ist jedoch, wenn ein Unterthema zu groß wird, so bilden Sie besser ein eigens Mindmap für das Unterthema. Ich zeige Ihnen, wie dies in Form einer Liste aussieht.

Mindmapping, Mindmap erstellen Schritt 3, Listen und wichtige Inhalte notieren
Mindmapping, Mindmap erstellen Schritt 3, Listen und wichtige Inhalte notieren

Das Hinzufügen der Bilder, Symbole, sowie der Farben

Schritt 4 – Jetzt werden wir Bilder der Dokumente hinzufügen, um das visuelle Gedächtnis zu unterstützen und die Merkfähigkeit zu erhöhen. Sie können auch Symbole und Zeichen verwenden. Die Farben wurden ja hier bereits im Schritt 2 mit festgelegt. Auch die Verbindungen können Sie farblich oder grafisch anders gestalten, wie hier im Beispiel.

Mindmapping, Schritt 4, Bilder, Zeichen und Symbole hinzufügen
Mindmapping, Schritt 4, Bilder, Zeichen und Symbole hinzufügen

Nun ist das Mindmap fertiggestellt. Sie können natürlich nach belieben erweitern oder andere Formen und Ideen einfließen lassen. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. So sehen Sie, dass das Mindmapping eine optimale Lernmethode ist, um sich über ein Thema einen schnellen Überblick zu verschaffen. Natürlich kann das Thema beliebig erweitert werden und zusätzliche Unterthemen erhalten, je nach dem was Ihnen wichtig ist.

Die Mindmap Vorlage kostenlos downloaden

Hier erhalten Sie die Mindmap Vorlage und das obige Beispiel zum kostenlosen Download als PowerPoint Präsentation.

Dies können Sie nutzen, um sich einen Überblick über die einzelnen Bestandteile beziehungsweise Elemente zu verschaffen.

Die Software oder Programme für das Mindmapping finden

Sie können natürlich, wenn Sie eine Office Lizenz besitzen, das Programm Powerpoint optimal einsetzen, um Mindmaps zu erstellen. Darüber hinaus gibt es aber auch Software beziehungsweise Programme, die speziell für das Mindmapping entwickelt sind.

Manche davon müssen Sie kaufen und andere gibt es als Freeware Versionen zum kostenlosen Download. Die Mindmap Software oder Programme für Lernmethoden bieten eine Vereinfachung, da Sie die Teilkomponenten einfach aus vorgefertigten Listen auswählen können. Somit können Sie noch schneller mindmappen. Wir listen hier einige der gängigsten und bekanntesten Mindmap Software Produkte auf:

Für welche Software Sie sich entscheiden, ist Ihnen überlassen beziehungsweise Ihren Vorlieben und der Bereitschaft vielleicht auch Geld dafür auszugeben.

Weiterführende Informationen zum Mindmapping finden

Diese Informationen könnten Sie ebenfalls interessieren:

  • Ein sehr informativer Artikel über Mindmapping Software gibt es bei Deutsche Startups. Hier finden Sie 5 weitere Tools für das Mindmapping und detaillierte Beschreibungen der einzelnen Programme.