Karriere ohne Ausbildung?

BildungAusbildung – Karriere ohne Ausbildung?

Karriere ohne Ausbildung? Bildung ist wichtiger denn je!

Karriere ohne Ausbildung
Karriere ohne Ausbildung

Karriere ohne Ausbildung: Bildung ist in aller Munde. Leider sind wir in Deutschland, in vielen Bereichen diesbezüglich etwas hinter aufstrebenden Nationen wie China und den USA. Um wettbewerbsfähig zu sein ist es wichtig, Bildung als die nützlichste Ressource zu sehen, die wir haben. Das gilt nicht nur für die Allgemeinheit, sondern besonders für jeden einzelnen Berufstätigen selber. Bildung ist nicht mehr nur eine wichtige Ressource für die Karriere, sondern allgemein um die Wettbewerbsfähigkeit am Arbeitsmarkt zu sichern. Weiterbildung nimmt dabei einen der größten Faktoren ein. Wer das nicht ernst nimmt, kann unter Umständen sogar den Arbeitsplatz verlieren und Schwierigkeiten haben etwas Neues zu finden. Bildung ist also der sicherste Weg um beruflich erfolgreich zu sein.

Schulbildung ist die Grundlage

Um an einer Hochschule zu studieren, braucht man nicht mehr unbedingt eine Hochschulreife wie das Abitur. Daher könnte so mancher glauben, dass Schulbildung unwichtig geworden ist. Das Gegenteil ist allerdings der Fall. Eine gute Allgemeinbildung ist für den beruflichen Erfolg oft die Grundvoraussetzung.

Es gibt wohl kaum einen Bereich bei dem Mathe, Deutsch und Englisch nicht gebraucht werden. Der Grundstock für den beruflichen Erfolg ist also die Schulbildung. Sie ist die Basis für alles andere und kann zum Glück auch im Laufe des Lebens noch verbessert werden. Einen Schulabschluss nachholen, kann sich also auch im höheren Alter durchaus lohnen.

Die Ausbildung oder ein Studium ist der zweite wichtige Bildungsbaustein

Hilfskräfte werden kaum mehr gesucht. Die Grundlage für den beruflichen Erfolg ist heute eine qualifizierte Ausbildung oder ein Hochschulstudium. Wer die Disziplin hat um diese drei bis sechs Jahre durchzustehen und darüber hinaus noch gute Leistungen abliefert, macht einen der wichtigsten Schritte in eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Es ist die Basis auf der alle zukünftigen Wege und Möglichkeiten aufbauen. Ein Quereinstieg ist zwar in einigen Branchen und Berufen möglich, allerdings nur mit viel größerem Aufwand.

Weiterbildung wird als dritter Bildungsbaustein immer wichtiger

Technik, Gesetze und wirtschaftliche Zusammenhänge ändern sich heute so rasant, dass auf Weiterbildung nicht mehr verzichtet werden kann. Ohne die regelmäßige Qualifizierung im Laufe des Lebens, kann man schnell den Anschluss verlieren. So ist der Verlust des Arbeitsplatzes ein schwerwiegendes Problem, weil notwendige Kenntnisse nicht mehr aktuell vorzeigbar sind. Unternehmen sind aber auf aktuelles Knowhow angewiesen um wiederum ihre Wettbewerbsfähigkeit auf den Märkten zu gewährleisten.

Wer hingegen nicht nur seinen Arbeitsplatz behalten, sondern auch noch Karriere machen möchte, muss mehr machen als Andere. Qualifizierte Weiterbildung ist oft nicht günstig, allerdings neben weiteren Karrierefaktoren einer der wichtigsten Faktoren überhaupt.

Weitere Informationen zum Thema Bildung liefert u.a. karriere-und-bildung.de. Für die berufliche Ausbildung sind die Kammern wie IHK oder Handwerkskammer verantwortlich und dienen als kompetenter Ansprechpartner.

Wenn es ums Thema Studium geht, können sie sich direkt an die Hochschulen, aber auch an die Arbeitsagentur bzw. einen Berufsberater wenden.

Wer sich für das Thema Weiterbildung interessiert, kann sich auch an die Kammern wenden. Für alles was mit dem Thema Bildung zu tun hat, ist aber auch das Internet eine gute Infoquelle. Dabei sollten sie sich aber immer auf mehrere Quellen stützen, um nicht Gefahr zu laufen, Falschinformationen aufzusitzen.

Dies ist ein Gastartikel von Josef Altmann

Karriere ohne Ausbildung?
Jetzt bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.