Wahrnehmung Übungen, auditiv, visuell, kinästhetisch Wahrnehmung

Übungen und Aufgaben – Sie erhalten in diesem Beitrag kostenlose Übungen für die innere und äußere Wahrnehmung zu stärken. Diese können Sie als Wahrnehmungstraining nutzen. Sie erfahren mehr über die auditive, visuelle und kinästhetische Wahrnehmung sowie über die fünf Sinne des Menschen. Auch welche Bedeutung die Begriffe Uptime und Downtime haben.

Wahrnehmung Übungen, Wahrnehmungstraining für die auditive, visuelle sowie kinästhetische Wahrnehmung und die fünf Sinne

Wahrnehmung Übungen, Wahrnehmungstraining für die auditive, visuelle sowie kinästhetische Wahrnehmung und die fünf Sinne
Wahrnehmung Übungen, Wahrnehmungstraining für die auditive, visuelle sowie kinästhetische Wahrnehmung und die fünf Sinne

Die Reinformen der Typenlehre

Menschen nutzen diese Kanäle sehr unterschiedlich, somit entstehen die im NLP bekannten Typen der Repräsentation. Diese sind der Visuelle, der Auditive, der Kinästhet sowie der gustatorisch oder olfaktorische Typ.

Diese Reinformen der Typisierung findet man meist nur in der Modelleinteilung der sinnesspezifischen Typenlehre. In der Realität sind die Typen meist gemischt. Des Weiteren gibt es die Nutzung der Sinneskanäle. Genauso, wie wir Mathematik oder Sprachen lernen, lernen wir bereits sehr früh in unserer Kindheit, wie wir mit unseren Sinneskanälen umgehen.

Die fünf Sinne und die Wahrnehmung

Die fünf Sinne und die Wahrnehmung, Sehen, Hören, Fühlen, Riechen sowie Schmecken
Die fünf Sinne und die Wahrnehmung, Sehen, Hören, Fühlen, Riechen sowie Schmecken

Die Wahrnehmung baut generell auf den 5 Sinnen auf. Wobei grundsätzlich unterschieden wird in die äußere und die innere Wahrnehmung. Die Kanäle der Wahrnehmung werden auch als VAKOG bezeichnet. So gibt es den visuellen Kanal (sehen), den auditiven Kanal (hören) sowie den kinästhetischen Kanal (fühlen).

Weiterhin den gustatorischen Kanal (schmecken) und den olfaktorischen Kanal (riechen). Der olfaktorische und gustatorische Kanal haben jedoch eine sehr starke Bindung sowie Wechselwirkung zueinander.

Die Macht der Gewohnheit

Wenn wir merken, dass ein bestimmter Sinneskanal besonders gut oder leicht funktioniert und er für uns von Nutzen ist, werden wir diesen Sinneskanal bevorzugt einsetzen. Das nennt man hier die Macht der Gewohnheit. Somit entsteht eine Vorprägung, wie wir unsere Sinne benutzen und weiter benutzen werden.

Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass wir daran nichts mehr daran ändern können. Durch gezieltes und willentliches beziehungsweise bewusstes einsetzen und trainieren unserer verarmten Sinneskanäle, können wir auch diese wieder einsetzen. Weiterhin auch sehr gut ausbauen.

Im Nachfolgenden werden die einzelnen Kanäle mit Ihren Eigenschaften kurz vorgestellt. Sie finden hier ein kurzes Wahrnehmungstraining der Sinne, welches Sie durchführen können.

Was ist die visuelle Wahrnehmung?

Der visuelle Sinneskanal ist derjenige mit dem wir am schnellsten Lernen können. Sprich der visuelle Kanal ist der schnellste und kann die meisten Informationen verarbeiten.

Wie kann ich den visuellen Sinn trainieren?

Trainieren können wir den visuellen Sinneskanal im Außen, in dem wir Gegenstände fokussieren und diese nach Ihren Eigenschaften immer detailreicher wahrnehmen. Im Innen können wir den visuellen Kanal trainieren, in dem wir Übungen für die Imagination durchführen.

Die visuelle Wahrnehmung in der Schule

Menschen die einen schlecht entwickelten visuellen Sinneskanal besitzen, sind in der Schullaufbahn meist nicht über die Realschule hinausgekommen. Denn die Informationsverarbeitung der sequentiellen Verarbeitung, ist nicht ausreichend für die Masse an Informationen im Gymnasium oder im Studium. Deswegen sind visuelle Typen vorwiegend in höheren Schulformen zu finden.

Die Merkmale der visuellen Wahrnehmung

Beruflich sind die visuellen Typen deswegen oft in höheren Positionen vorzufinden. Die Menschen mit starkem visuellem Primärkanal sprechen meist sehr schnell, sind aber ohne Rhythmus und Klangfarbe. Sie lernen also sehr schnell, aber vergessen auch wieder schneller als ein auditiver Typ. Die Informationen werden beim Lernen meist überflogen. Es wird also mehr der Sinngehalt eines Textes erfasst, als den Text auswendig zu lernen.

Was ist die auditive Wahrnehmung?

Der auditive Kanal ist der Sinneskanal mit dem wir am zweit schnellsten Lernen können. Der auditive Kanal arbeitet jedoch sequentiell. Das bedeutet, dass wir Lerninhalte in Listenform lernen und erinnern. Auch der Zugriff auf die Informationen ist erst wieder zugänglich, wenn wir die ganze Liste durchgehen, also nacheinander.

Das ABC zum Beispiel lernt man auditiv und somit eben von A – Z aufgesagt. Das ABC wird also auswendig gelernt. Ein rückwärts aufsagen bereitet den meisten schon Probleme. Wenn Sie zum Beispiel spontan sagen sollen, welcher der 14. Buchstabe des Alphabets ist bekommen Sie sicherlich schon richtig Probleme. Sie müssen intern die Reihenfolge der Buchstaben durchgehen und gleichzeitig dabei zählen, damit Sie das Ergebnis sagen können.

Wie kann ich den auditiven Sinn trainieren?

Trainieren können Sie den auditiven Sinneskanal im Außen, in dem Sie Geräusche bewusst wahrnehmen. Später diese Geräusche nach Ihren Eigenschaften immer detaillierter wahrnehmen. Im Innen trainieren Sie den auditiven Kanal, in dem Sie versuchen sich an Geräusche oder Klänge zu erinnern. Irgendwann sind Sie so stark, dass Sie denken die Geräusche tatsächlich zu hören. Vielleicht haben Sie das schon mal im Halbschlaf oder kurz vor dem Schlafen gehen erlebt.

Die auditive Wahrnehmung in der Schule

Die Menschen die einen gut entwickelten auditiven Sinneskanal besitzen, aber eine schlechtere Wahrnehmung auf visueller Ebene, sind meist in der Realschule angesiedelt.

Die Merkmale der auditiven Wahrnehmung

Menschen die einen gut entwickelten auditiven Sinneskanal besitzen, brauchen meist klare Anweisungen bei Arbeitsabläufen. Sie haben aber eine sehr gute und strukturierte Vorgehensweise bei Ihrer täglichen Arbeit. Beruflich sind die auditiven Typen deswegen oft in abhängigen mittleren Positionen vorzufinden.

Was ist die taktile oder kinästhetische Wahrnehmung?

Der kinästhetische Kanal ist der langsamste Sinneskanal. Der kinästhetische Kanal arbeitet über das Fühlen und Ausprobieren. Die praktische Anwendung des Gelernten wird gebraucht, um den kinästhetischen Kanal zu bedienen. Dafür ist der kinästhetische Sinneskanal derjenige, der Informationen sehr lange speichern kann. Das Abrufen der Informationen dauert aber wiederum länger als bei den anderen Kanälen.

Wie kann ich den kinästhetischen Kanal trainieren?

Trainieren können Sie den kinästhetischen Sinneskanal im Außen, in dem Sie Gegenstände berühren und wahrnehmen, wie diese sich anfühlen. Ertasten Sie und konzentrieren Sie sich zum Beispiel auf die Oberfläche, die Wärme oder Kälte des Objekts, die Struktur beziehungsweise die Form. Durchaus nützlich beim Trainieren der kinästhetischen Wahrnehmung ist es, wenn Sie dabei die Augen geschlossen halten.

Im Innen trainieren Sie den kinästhetischen Sinneskanal, in dem Sie versuchen sich vorzustellen, dass Sie bestimmte Gegenstände in der Hand halten. Tun Sie das solange bis sie die gedachten Gegenstände so stark fühlen, als wären diese tatsächlich in Ihrer Hand.

Die kinästhetische Wahrnehmung in der Schule

Menschen die sehr stark kinästhetisch orientiert sind fallen meist durch unser Schulsystem durch. Da unser Schulsystem zum Großteil auf die auditiven und visuellen Typen ausgerichtet ist. Weiterhin haben Lehrer oftmals nicht die Zeit sich auf ihre Problemschüler individuell und gezielt zu konzentrieren sowie zu fördern. Die Sonderschulen oder gerade noch die Hauptschule ist das Ziel für die Menschen, die es nicht schaffen Ihre auditiven sowie visuellen Wahrnehmungsfähigkeiten zu stärken.

Die Merkmale der kinästhetischen Wahrnehmung

Beruflich gesehen sind die kinästhetischen Typen auf Grund der mangelnden Schulbildung oft in abhängigen unteren Positionen vorzufinden.

Jeder kann seine Wahrnehmung mit Training und Übungen verbessern!

Meiner Meinung nach hat fast jeder Mensch die Möglichkeit seine Sinne zu trainieren und damit zu verbessern. Dadurch mehr an Lebensqualität zu gewinnen und aus sozialen Schichten auszubrechen. Sich also weiter zu entwickeln. 

Weiter unten finden Sie einfache Übungen für das Training der Wahrnehmung der unterschiedlichen Sinneskanäle. Fangen Sie heute an Ihre Wahrnehmung zu trainieren und bitte ohne Druck. Denn Druck oder Stress zerstören oder behindern die Lernfähigkeit enorm.

Was ist Uptime und Downtime?

Das Wort Uptime bedeutet im NLP, dass man seine Sinne und seine Konzentration auf die Außenwelt fokussiert. Während Downtime ein Umkehrschluss ist, also die Sinne und die nötige Konzentration wird in die Innenwelt gelenkt.

Beim Uptime habe ich also eine verstärkte Außenwahrnehmung und Aufmerksamkeit auf die Informationsaufnahme. Beim Downtime lenke ich die Aufmerksamkeit nach Innen.

Diesen Prozess der Wahrnehmung braucht man vor allem für das Erinnern von Wissen, für logisches Denken und Transferdenken. Auch für das Assoziieren von Gedanken oder Gedankenwelten.

Die Uptime Übungen für die innere Wahrnehmung kostenlos downloaden

Sie finden hier die Übungen für die äußere Wahrnehmung sowie der Sinne, also Übungen für Uptime.

Die Downtime Übungen für die innere Wahrnehmung kostenlos downloaden

Sie finden hier die Übungen für die innere Wahrnehmung oder der Sinne. Also Übungen für Downtime beziehungsweise Imaginationsübungen.