In diesem digitalen Zeitalter ist Performance Management ein bedeutungsvoller Prozess für Unternehmen, um die Leistungen der Mitarbeiter zu verbessern. Es gibt verschiedene Methoden wie die Leistungsbeurteilung und Zielvereinbarung sowie Instrumente und Software für die Digitalisierung, die den Ablauf erleichtern können.

In diesem Artikel wird ein Überblick darüber gegeben, wie Unternehmen ihre Ressourcenmanagements mit Blick auf die Arbeitsleistung der Mitarbeiter verbessern können.

Performance Management, Leistungsmanagement, Leistungsbeurteilung Arten, Methoden, Ziele, OKR-Modell, Software, Zielvereinbarung Beispiele.
Performance Management, Leistungsmanagement

Performance Management

Performance Management bezieht sich auf den Prozess der Verfolgung der Leistung von Mitarbeitern und Ressourcen in einem Unternehmen. Es handelt sich um eine wichtige Praxis in jedem erfolgreichen Unternehmen, da es dazu beiträgt, die Leistungen der Mitarbeiter zu verbessern und gleichzeitig die Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Das Performance Management umfasst eine Vielzahl von Aspekten wie die Zielvereinbarung, die Leistungsbeurteilung und die Verbesserung der Arbeitsleistung. Die richtige Software kann Unternehmen dabei helfen, den Überblick über ihre Prozesse und Leistungen zu behalten und das Performance Management effektiver zu gestalten.

In diesem Artikel werden wir einen umfassenden Überblick über das Performance Management geben und diskutieren, wie Unternehmen das Beste aus diesem Managementsystem herausholen können.

Darum ist es wichtig!

Performance Management ist ein essenzieller Prozess in jedem Unternehmen. Es geht darum, die Leistungen der Mitarbeiter zu messen, zu bewerten und kontinuierlich zu verbessern. Aber warum ist Performance Management so wichtig?

Ein Grund ist, dass es eine klare Zielvereinbarung zwischen Arbeitnehmern und Unternehmen schafft. Wenn die Ziele eines Arbeiters mit den Zielen des Unternehmens übereinstimmen, wird eine höhere Mitarbeitermotivation und Einbindung erreicht.

  • Außerdem ermöglicht, dass Performance Management, Subjektivität durch eine objektive Leistungsbeurteilung zu vermeiden. Hierbei spielt auch eine moderne Software eine entscheidende Rolle, die den Prozess transparent und leicht zugänglich macht.
  • Durch regelmäßige Performance-Bewertungen können Unternehmen auch ihre Ressourcen effektiver einsetzen und die Mitarbeiterentwicklung besser planen.
  • Ein gut gestaltetes Performance Management System hilft Unternehmen auch, die Arbeitsleistung der Mitarbeiter zu verbessern und somit die allgemeine Leistung des Unternehmens zu steigern.

Zusammenfassend gibt das Performance Management Unternehmen einen umfassenden Überblick über ihre Arbeitsleistung und hilft dabei, diese zu verbessern und Ziele effektiver zu erreichen.

Ziele, Methoden und Instrumente

Im Performance Management gibt es unterschiedliche Methoden, die Unternehmen nutzen können, um die Leistung ihrer Mitarbeiter zu managen.

  • Eine dieser Methoden ist die Zielvereinbarung. Hierbei setzen Unternehmen gemeinsam mit den Arbeitnehmern Ziele und definieren klare Messgrößen, um die Arbeitsleistung der Arbeitnehmer zu bewerten.
  • Eine weitere Methode ist die kontinuierliche Leistungsbeurteilung. Hierbei wird die Leistung der Mitarbeiter regelmäßig bewertet und es finden laufende Gespräche rund um die Leistungen statt.
  • Unternehmen nutzen auch immer öfter digitale Tools, um den Prozess des Performance Managements zu verbessern. So können etwa Leistungsdaten digital erfasst und ausgewertet werden. Dadurch lässt sich eine umfassende Analyse der Leistungen der Mitarbeiter und der Prozesse im Unternehmen vornehmen, um Ressourcen optimal zu nutzen.

Eine ins Performance Management integrierte Software kann somit Unternehmen dabei helfen, die Ziele zu definieren, die Leistung und Prozesse im Unternehmen zu überwachen und kontinuierlich zu verbessern.

Software für das digitale Performance Management

Software für das digitale Performance Management und die besten Anbieter.
Software für das digitale Performance Management

Im digitalen Zeitalter ist Performance Management ein wichtiger Prozess für jedes Unternehmen. Dabei geht es darum, die Leistungen der Mitarbeiter zu analysieren und zu verbessern. Eine der wichtigsten Methoden für das Performance Management ist die Zielvereinbarung. Doch wie kann man den Arbeitsablauf und die Ressourcen effektiv einsetzen, um eine objektive Leistungsbeurteilung zu ermöglichen? Hier kommt die Software ins Spiel.

Es gibt mittlerweile zahlreiche Lösungen für das Performance Management, die den gesamten Prozess vom Zielsetting bis zur Leistungsanalyse digitalisieren und vereinfachen. Mit der passenden Software können Unternehmen die Leistungen in Echtzeit überblicken und Verbesserungen schnell umsetzen.

Es ist jedoch wichtig, die richtigen Programme zu wählen, die den individuellen Anforderungen des Unternehmens entspricht. Das Programm sollte in der Lage sein, die Ziele und Leistungen der Mitarbeiter zu verfolgen, flexible Berichterstattung zu liefern und transparente Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Management zu ermöglichen.

Kurz gesagt: Die richtige Software kann das Performance Management effektiver und transparenter gestalten.

9 Softwareprogramme und Anbieter

In der heutigen Geschäftswelt ist es von entscheidender Bedeutung, dass Unternehmen ihre Leistungsfähigkeit auf höchstem Niveau halten. Um dies zu erreichen, bedarf es oft einer speziellen Software, die sich auf das Performance Management fokussiert. Und genau hierfür haben wir für Sie eine Auswahl von acht Anbietern zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Unternehmensleistung zu verbessern.

Ob Sie nun auf der Suche nach einer umfassenden Lösung sind oder eine spezielle Software benötigen, um bestimmte Aspekte Ihres Performance Managements zu optimieren:

  1. SAP SuccessFactors: Eine cloudbasierte Software, die eine umfassende Suite von Modulen für das Performance Management bietet, einschließlich Zielsetzung, Leistungsbeurteilung und Feedback-Management.
  2. Saba TalentSpace: Eine webbasierte Lösung mit integrierten Funktionen für das Zielmanagement, die Leistungsüberprüfung und die Entwicklung von Mitarbeitern sowie ein Dashboard zur Überwachung der Leistungskennzahlen.
  3. Cornerstone Performance: Ein cloudbasiertes Tool, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre Mitarbeiter zu verwalten und deren Leistung zu messen. Es bietet Funktionen wie Feedback-Sammlung, Zielfestlegung und Analyse von Leistungsdaten.
  4. BambooHR: Eine HR-Plattform mit einer Reihe von Tools für das Performance Management, darunter Zielsetzung, Beurteilungen und Feedback-Management. Es ermöglicht auch die Nachverfolgung von Schulungen und Entwicklungsmaßnahmen.
  5. 15Five: Eine webbasierte Plattform für kontinuierliches Feedback zwischen Managern und Mitarbeitern. Es hilft bei der Verbesserung der Kommunikation innerhalb des Teams und fördert den Austausch von Ideen und Vorschlägen zur Verbesserung der Arbeitsweise.
  6. Oracle HCM Cloud: Diese Softwarelösung von Oracle ist eine integrierte Plattform für das Personalmanagement, die auch Funktionen für das Performance Management enthält. Sie ermöglicht es Unternehmen, Leistungsziele zu setzen, Feedback zu geben und Leistungen zu überwachen.
  7. Workday: Workday bietet eine moderne Cloud-basierte HR-Plattform mit einer Reihe von Tools für das Performance Management, darunter Zielsetzung, kontinuierliches Feedback und Leistungsüberprüfung.
  8. ADP Workforce Now: ADP Workforce Now ist eine All-in-One-HR-Softwarelösung, die auch Funktionen für das Performance Management enthält. Die Plattform ermöglicht es Unternehmen, Ziele und Kompetenzen festzulegen, Feedback auszutauschen und Mitarbeiterleistungen zu bewerten.

Performance Management verbessern

Die kontinuierliche Verbesserung des Performance Managements ist ein wichtiger Faktor im digitalen Zeitalter. Unternehmen sollten regelmäßig den aktuellen Arbeitsablauf überprüfen und Maßnahmen zur Anpassung und Verbesserung ergreifen, um sicherzustellen, dass sie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen. Eine Möglichkeit, das Performance Management zu verbessern, ist die Implementierung einer Software, die den Prozess optimiert und vereinfacht. Diese kann zum Beispiel helfen, eine umfassende Zielvereinbarung mit den Mitarbeitern zu vereinbaren und die Fortschritte automatisch zu verfolgen.

Eine weitere Methode zur Verbesserung des Performance Managements ist die Entwicklung eines Überblicks über die Ressourcen und Leistungen der Mitarbeiter. Dadurch lässt sich schnell erkennen, wo die Stärken und Schwächen der Mitarbeitenden liegen und welche Maßnahmen geplant werden müssen.

Eine regelmäßige Leistungsbeurteilung ist ebenfalls wichtig, um den Mitarbeitern Rückmeldung zu geben und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Leistungen zu verbessern. Ein Muster für die Mitarbeiterbeurteilung können Sie unter diesem Verweis herunterladen.

Es ist auch wichtig, das Performance Management eng mit der leistungsabhängigen Vergütung zu verknüpfen, um eine höhere Motivation bei den Arbeitnehmern zu erreichen. Insgesamt hat die Verbesserung des Performance Managements eine direkte Auswirkung auf den Erfolg des Unternehmens und die Zufriedenheit der Mitarbeiter.

Subjektive und objektive Leistungsbeurteilung

Subjektive und objektive Leistungsbeurteilung Vor- und Nachteile
Subjektive und objektive Leistungsbeurteilung Vor- und Nachteile

Im Performance Management geht es darum, die Arbeitsleistung der Mitarbeiter zu bewerten, zu verbessern und zu belohnen. Eine wichtige Methode dabei ist die Leistungsbeurteilung. Hierbei geht es darum, die Leistungen der Mitarbeiter objektiv und/oder subjektiv zu bewerten.

Die subjektive Leistungsbeurteilung bezieht sich auf die Bewertung der Leistungen durch Vorgesetzte, während die objektive Beurteilung sich hauptsächlich auf messbare Leistungsindikatoren stützt. Beide Methoden der Beurteilung haben ihre Vor- und Nachteile.

Während die subjektive Beurteilung mehr Raum für individuelle Bedürfnisse und Fähigkeiten lässt, kann sie bei unzureichender Schulung der Vorgesetzten oder bei persönlicher Voreingenommenheit ungenau sein. Die objektive Beurteilung hingegen ist zwar genau und transparent, setzt aber klare Leistungsindikatoren und Kennzahlen voraus.

Unternehmen sollten daher verschiedene Methoden anwenden, um eine realistische Beurteilung der Arbeitnehmer zu erreichen. Weiterhin sollten sie ihre Ziele und Zielvereinbarungen regelmäßig überprüfen und verbessern, um eine objektive und realistische Leistungsbeurteilung sicherzustellen. Eine digitale Software kann dabei helfen, den Prozess des Performance Managements zu vereinfachen und Ressourcen zu sparen.

Leistungsabhängige Vergütungssysteme

Leistungsabhängige Vergütungssysteme sind ein wichtiger Aspekt des Performance Managements. Durch ein solches System können Mitarbeiter für ihre Leistungen belohnt werden und sich motiviert fühlen, ihre Arbeit mit höherer Qualität und Effektivität auszuführen. Unternehmen können durch diese Maßnahme auch ihre Ziele und Zielvereinbarungen besser erreichen.

Doch damit ein leistungsabhängiges Vergütungssystem effektiv ist, müssen die Leistungsbeurteilungen objektiv und fair und der Prozess transparent sein. Zusammenfassend ist das leistungsabhängige Vergütungssystem ein wichtiger Schritt für Unternehmen, um die Effektivität und Qualität ihrer Mitarbeiter und Arbeitsabläufe zu verbessern.

5 Beispiele für leistungsabhängige Vergütungssysteme

In der heutigen Zeit ist es für Unternehmen von großer Bedeutung, ihre Mitarbeiter zu motivieren und zu fördern. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Einführung von leistungsabhängigen Vergütungssystemen im Performance Management. Hier sind fünf Beispiele:

  1. Provisionssysteme: Hier wird die Vergütung an den Verkaufserfolg des Arbeiters gekoppelt. Je höher der Umsatz, desto höher die Provision.
  2. Zielvereinbarungen: Arbeiter und Vorgesetzter vereinbaren gemeinsam Ziele, die innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreicht werden sollen. Wird das Ziel erreicht, gibt es eine entsprechende Prämie.
  3. Bonussysteme: In diesem System erhalten Arbeiter einen Bonus für eine besonders gute Leistung oder für besondere Erfolge im Unternehmen.
  4. Gewinnbeteiligung: Die Arbeiter beteiligen sich am Unternehmensgewinn und erhalten prozentual davon abhängig eine zusätzliche Vergütung.
  5. Shareholder-Value-Systeme: Hierbei orientiert sich die Vergütung der Arbeiter an der Entwicklung des Aktienkurses des Unternehmens. Steigt der Kurs, steigt auch die Vergütung der Mitarbeiter.

OKR Modell

Das OKR-Modell (Objectives and Key Results) ist ein Performance-Management-System, das dazu dient, Ziele und Ergebnisse zu definieren und zu verfolgen. Es wurde von Intel entwickelt und später von Google populär gemacht. In diesem Modell werden strategische Ziele in messbare Schlüsselergebnisse unterteilt.

Jeder Mitarbeiter setzt individuelle Ziele und trägt somit zur Erreichung der Unternehmensziele bei. Die Fortschritte werden regelmäßig überprüft und angepasst. Das OKR-Modell fördert eine transparente Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften. Es ermöglicht es, die Leistung eines Individuums sichtbar zu machen und seine Beiträge zum Erfolg des Unternehmens zu erkennen.

Es bietet auch eine klare Ausrichtung auf die Prioritäten des Unternehmens sowie eine Möglichkeit, sich auf die wichtigsten Ergebnisse zu konzentrieren. Durch die Verknüpfung von persönlichen Zielen mit den Zielen des Unternehmens entsteht ein stärkeres Engagement der Mitarbeiter für ihre Arbeit.

Insgesamt kann das OKR-Modell dazu beitragen, dass Unternehmen agiler werden und schneller auf Veränderungen reagieren können.

Zielvereinbarung vereinbaren

Eine Zielvereinbarung im Performance Management sollte klar, messbar und realistisch sein, siehe hierzu auch die SMART-Methode. Es ist wichtig, dass sowohl der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber die Ziele verstehen und sich darauf einigen können.

Ein Beispiel für eine Zielvereinbarung könnte wie folgt aussehen:

  • Ziel: Der Vertriebsmitarbeiter soll in den nächsten sechs Monaten seinen Umsatz um 15 % steigern.
  • Kriterien zur Messung des Ziels: Der Umsatz wird monatlich überprüft und mit dem Vorjahreszeitraum verglichen.
  • Realistische Erreichbarkeit: Der Arbeiter hat bereits gute Leistungen erbracht und gezeigt, dass er in der Lage ist, seine Verkaufszahlen zu erhöhen.
  • Unterstützende Maßnahmen: Der Arbeiter wird Schulungen besuchen und von einem Mentor begleitet werden, um seine Fähigkeiten zu verbessern.
  • Belohnungen bei Erfolg: Bei Erreichen des Ziels erhält der Arbeiter eine Prämie in Höhe von 10 % seines zusätzlich erwirtschafteten Umsatzes.

Durch diese Vereinbarungen der Ziele sind sowohl der Arbeitnehmer als auch der Arbeitgeber motiviert, das Ziel zu erreichen. Die Kriterien zur Messung des Ziels helfen dabei, den Fortschritt zu verfolgen. Unterstützende Maßnahmen geben dem Arbeitnehmer die nötigen Instrumente an die Hand, um erfolgreich zu sein. Belohnungen bei Erfolg sorgen dafür, dass der Arbeitnehmer für seine Bemühungen angemessen gewürdigt wird.

Arten der Leistungsbeurteilung

Es gibt verschiedene Arten der Leistungsbeurteilung beim Performance Management:

  1. Subjektive Beurteilung: Hierbei bewertet der Vorgesetzte die Leistung des Mitarbeiters auf Basis von persönlichen Eindrücken und Erfahrungen. Dabei können auch Faktoren wie Sympathie oder Antipathie eine Rolle spielen. Beispiel: Der Teamleiter beurteilt die Leistung seines Mitarbeiters anhand seiner täglichen Arbeit und seinem Verhalten im Team.
  2. Objektive Beurteilung: Diese Art der Beurteilung basiert auf messbaren Kriterien, wie z.B. Zielvorgaben, Kennzahlen oder Kundenfeedback. Beispiel: Ein Verkäufer wird anhand seiner Umsatzzahlen und Kundenzufriedenheit beurteilt.
  3. 360-Grad-Feedback: Beim 360-Grad-Feedback werden nicht nur die Vorgesetzten, sondern auch Kollegen, Kunden und Mitarbeiter befragt, um ein umfassendes Bild der Leistung zu erhalten. Beispiel: Eine Führungskraft erhält Feedback von ihren Arbeitern, Kollegen und Vorgesetzten über ihre Kommunikationsfähigkeit und Führungsqualitäten.
  4. Selbstbeurteilung: Die Mitarbeiter bewerten ihre eigene Leistung selbstständig und reflektieren ihre Stärken und Schwächen. Beispiel: Ein Arbeiter füllt einen Fragebogen aus, in dem er seine eigenen Fähigkeiten und Ziele einschätzt.
  5. Peer-Bewertung: Die Mitarbeiter bewerten sich gegenseitig und geben Feedback zur Leistung ihrer Kollegen. Beispiel: In einem Projektteam bewerten sich die Mitglieder gegenseitig hinsichtlich ihrer Zusammenarbeit und Leistung.

Die Durchführung der Leistungsbeurteilung erfolgt in der Regel durch Gespräche zwischen Vorgesetztem und Arbeiter, schriftliche Bewertungen oder digitale Tools zur Selbst- oder Peer-Bewertung. Wichtig ist dabei eine offene Kommunikation und die Berücksichtigung verschiedener Perspektiven, um ein möglichst objektives Bild der Leistung zu erhalten.

Video zum Thema Leistungsmanagement

Das Video bezieht sich auf die Bedeutung von Feedback und Dokumentation im Leistungsmanagement bzw. Performance Management. Feedback ist ein wichtiger Bestandteil des Leistungsmanagements, da es den Mitarbeitern hilft, ihre Stärken und Schwächen zu verstehen und sich auf Verbesserungen zu konzentrieren.

Performance Management Video

Fazit

In diesem Blogbeitrag haben wir uns intensiv mit dem Thema Performance Management auseinandergesetzt. Wir haben gelernt, was Performance Management ist und warum es so wichtig ist. Wir haben auch die verschiedenen Methoden, Ziele und Instrumente des Performance Managements untersucht, sowie die Programme, die dabei zur Verfügung stehen.

Um das Beste aus dem Performance Management herauszuholen, haben wir auch über Verbesserungsmöglichkeiten gesprochen, wie subjektive und objektive Leistungsbeurteilung und leistungsabhängige Vergütungssysteme. Zusammenfassend können wir sagen, dass Performance Management ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg ist. Wir hoffen, dass dieser Beitrag Ihnen dabei geholfen hat, mehr über das Performance Management zu erfahren und wie Sie es bestmöglich für Ihr Unternehmen nutzen können. Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten, bleiben Sie dran und lesen Sie die nächsten Blogbeiträge. Vielen Dank fürs Lesen!

Sie suchen weitere Managementarten, dann finden Sie hier das Richtige!

Weiterführende Informationen

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

  • www.qualtrics.com – Diese Webseite beschäftigt sich mit dem Thema Mitarbeiter Performance Management im Bereich Erlebnismanagement. Hier werden verschiedene Tools und Methoden vorgestellt, die Unternehmen dabei unterstützen sollen, die Leistung ihrer Mitarbeiter zu verbessern und damit die Kundenzufriedenheit zu steigern. Es werden unter anderem Themen wie Zielsetzung, Feedbackkultur und Mitarbeiterentwicklung behandelt.
  • Webseite www.haufe.de bietet Informationen und Artikel rund um das Thema Performance Management. Hier finden Leserinnen und Leser aktuelle Trends, Best Practices und praktische Tipps zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern und Unternehmen. Die Themen reichen von der Zielsetzung über die Mitarbeiterentwicklung bis hin zur Bewertung und Vergütung von Leistungen. Die Inhalte richten sich an Personalverantwortliche, Führungskräfte sowie alle Interessierten im Bereich Human Resources.