Brainstorming, Anleitung, Ablauf, Beispiel, Kreativität, Ideen

Weiterbildung und Fortbildung – Lernmethoden und Lerntechniken – Brainstorming, Anleitung, Ablauf, Beispiel, Kreativität, Ideen

Brainstorming

Das Brainstorming ist eine Methode der Kreativität freien Raum zulassen, welche dabei hilft den inneren Kritiker, im besten Fall, abzuschalten.

Diese Lernmethode kann bei jedem beliebigen Thema eingesetzt werden, um Ideen zu kreieren.

Sie lernen hier die Lernmethode des Brainstorming an einem Beispiel kennen und erhalten somit eine Anleitung, wie Sie vorgehen können.

Ablauf

Beim Brainstorming geht es darum den inneren Kritiker auszuschalten. Dies bedeutet, dass die kreativen Anteile im Gehirn nicht durch die rationalen Anteile blockiert werden sollen.

Zumindest in der ersten Phase dieser Lernmethode. In der zweiten Phase wird die erste Phase dann kritisch hinterfragt, um die sinnvollen Ideen von den nutzlosen zu unterscheiden und die Abhängigkeiten untereinander zu erkennen.

Im Anschluss können weitere Methodiken oder Techniken zum Einsatz kommen, um die Ideen zu ordnen und weiterhin auszuwerten.

Brainstorming Anleitung

Hier erhalten Sie eine Anleitung und ein Beispiel, wie ein Brainstorming ablaufen kann.

Nehmen wir an es geht um das Thema Bewerbung. Eine Gruppe oder eine Einzelperson soll zu dem Thema Bewerbung für ca. 5 Minuten alle Begriffe aufschreiben, welche der Gruppe oder der Person einfällt.

Wichtig dabei ist jedoch, dass die Begriffe so wie sie einem Einfallen aufgeschrieben werden und zwar ohne jegliche Kritik oder Hinterfragung der Sinnhaftigkeit.

Ideen finden

Phase 1 – Die Fragestellung des Moderators wäre also: Was fällt Euch ein  zu dem Thema Bewerbung?

Alle Begriffe die Euch einfallen können genannt werden und werden aufgeschrieben. Seid vollkommen unkritisch und macht Euch bitte keine Gedanken, ob der Begriff der Euch einfällt sinnvoll ist.

Optimaler weise gibt es ein Flipchart oder eine Tafel, wo der Kernbegriff, in unserem Fall “Bewerbung” aufgeschrieben wird.

Brainstorming Phase 1 am Beispiel Bewerbung

Nun werden für ca. 5 Minuten alle Begriffe aufgeschrieben, welche die Teilnehmer nennen, ob diese sinnvoll sind oder nicht spielt noch keine Rolle.

So mögen Begriffe wie Kaffee, Tee, Wetterbericht oder rosa Kuscheltier aufgelistet, genau so wie Lebenslauf, Vorstellungsgespräch, Stärken und Schwächen oder Deckblatt.

Nach der ersten Phase der Ideenfindung, folgt die zweite Phase. Jetzt werden die Begriffe ausgewertet.

Das Ergebnis der Phase 1 könnte in verkürzter Form so aussehen und folgende Begriffe enthalten:

Brainstorming Phase 1 Ergebnis am Beispiel Bewerbung

Auswertung

Phase 2 – Jetzt kommt die zweite Phase des Brainstorming die Auswertung der Ideen. Nachdem alle Begriffe aufgeschrieben wurden, wird jetzt hinterfragt, ob die Begriffe etwas mit dem Thema Bewerbung zu tun haben könnten.

So könnte man durchaus auf die Idee kommen, dass Kaffee, Tee, rosa Kuscheltiere und wahrscheinlich der Wetterbericht keinen oder nur einen sehr weit entfernten Zusammenhang zum Thema Bewerbung haben.

Diese würde man nun durchstreichen und nicht weiter beachten. Die sinnvollen Themen und Ideen bleiben stehen und werden weiter verfolgt oder ausgebaut.

Das Ergebnis der Phase 2 würde dann folgendermaßen aussehen:

Brainstorming Phase 2 Ergebnis am Beispiel Bewerbung

Brainstorming Vorteile

Die weiteren Vorteile von Brainstorming bestehen darin, dass während der Nennung der Begrifflichkeiten zum Thema, durch die bereits vorhandenen Begriffe, die Teilnehmer am Brainstorming neue Ideen bekommen und diese wiederum nennen.

Somit regt diese Lernmethode, sofern Sie unkritisch durchgeführt wird, dass Gehirn zu assoziativem Denken an, während die Technik ausgeübt wird.

Gerade am Anfang sind die Teilnehmer noch gehemmt und brauchen ein bisschen, bis Sie warm werden.

Danach und vor allem nach den ersten Begriffen geht diese Technik wesentlich schneller und bringt produktive Ideen, welche sonst nie beachtet worden wären.

Die Kategorisierung der Ideen oder die Zusammenhänge und Abhängigkeiten untereinander können dann mit anderen Lernmethoden verbunden werden.

So können Kategorisierungen mit Hierarchien bzw. Organigrammen sehr gut dargestellt werden.

Eine Landkarte der Gedanken aus dem Mindmapping ist optimal, um Begrifflichkeiten und deren Zusammenhänge und Interdependenzen darzustellen. Hier erfahren Sie wie Sie ein Mindmap erstellen.

Übungen und Aufgaben

Brainstorming Anleitung, Übungen und Aufgaben zum Ausdrucken

Sie können hier eine Übung im PDF-Format und insbesondere die Anleitung zum Thema Brainstorming herunterladen und diese kostenlos nutzen bzw. die Übung ist zum Ausdrucken gedacht. zum Download

Lernmethode und Lerntechnik Brainstorming mit Anleitung, Übung und Beispiel