Welches sind die Mindestangaben in einem Ausbildungsvertrag?

Fragen und AntwortenAusbildung und Berufe – Rechte und Pflichten – Welches sind die Mindestangaben in einem Ausbildungsvertrag?

Ausbildungsvertrag Mindestangaben

Das Berufsbildungsgesetz nennt in § 11 die Mindestangaben des Berufsausbildungsvertrages.

Darin enthalten sein müssen folgende Angaben:

  • Art, sachliche und zeitliche Gliederung sowie Ziel der Berufsausbildung, insbesondere die Berufstätigkeit, für die ausgebildet werden soll.
  • Der Beginn und die Dauer der Ausbildung.
  • Ob es Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte gibt.
  • Die Dauer der regelmäßigen täglichen Ausbildungszeit.
  • Die Dauer der Probezeit.
  • Die Ausbildungsvergütung in ihrer Höhe und wann gezahlt wird.
  • Dauer des Urlaubs.
  • Voraussetzungen zur Kündigung des Berufsausbildungsvertrages.
  • Anwendung von Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen oder Dienstvereinbarungen.

Weiterführende Informationen

Diese Informationen könnten Sie ebenfalls interessieren: