Weiterbildung Controlling, Controller lernen und Kostenrechnung

BildungWeiterbildung – Weiterbildung Controlling, Controller lernen IHK oder Kostenrechnung

Weiterbildung Controlling, Controller IHK oder Seminare der Kosten- und Leistungsrechnung

Weiterbildung Controlling, Controller und Kostenrechnung
Weiterbildung Controlling, Controller und Kostenrechnung

Weiterbildung Controlling lernen – Im Bereich der Wirtschaftswissenschaften sind berufliche Weiterbildungen äußerst beliebt. Das betriebliche Controlling liefert beispielsweise viele spezielle Entscheidungsvorlagen für die Planung eines Unternehmens. In einer Weiterbildung zum Controller oder generell im Themenbereich Controlling erwerben die Kursteilnehmer sowohl Fachkompetenzen als auch Methodenwissen über die verschiedenen Maßnahmen, um die vorgegebenen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Hier lernen Sie mehr zur Weiterbildung Controlling, zu Seminaren für Controller und der Kostenrechnung zu lernen. Insbesondere erhalten Sie Informationen zu den Themen: Kosten, Voraussetzungen, schriftliche und mündliche Prüfung sowie die beruflichen Perspektiven einer Controller Weiterbildung.

Außerdem ist eine lückenlose Dokumentation der Geschehnisse des Betriebsablaufes ein wesentlicher Bestandteil des Controllings. Nur dadurch können Fehlentwicklungen frühzeitig bemerkt und von den entsprechenden Entscheidungsträgern korrigiert werden. Aus diesem Grund sind die wesentlichen Schwerpunkte einer solchen Weiterbildung die Instrumente:

  • der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Techniken der Analyse,
  • Kontrolle
  • und Planung.

Was kostet eine Weiterbildung in Controlling?

Die Gebühren bzw. Kosten für eine Weiterbildung im Themenbereich Controlling unterscheiden sich stark nach dem angestrebten Abschluss. So sind beispielsweise Lehrgänge wesentlich teurer, wenn sie einen staatlich anerkannten Abschluss zum geprüften Controller oder zur geprüften Controllerin versprechen. Weiterbildungen, die lediglich das Wissen vermitteln, aber keinen staatlich anerkannten Abschluss herausgeben, sind deutlich preiswerter.

  • So sind beispielsweise Lehrgänge ohne ein ausgestelltes Zertifikat bereits ab 1400 € erhältlich.
  • Möchte man hingegen nicht nur Wissen durch den Lehrgang gewinnen, sondern seine beruflichen Perspektiven durch einen staatlich anerkannten Abschluss von der IHK steigern, so muss mit Kosten von mehr als 2700 € gerechnet werden.

Diese Zahlungen werden in der Regel in mehreren Monatsraten verlangt. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass in diesem Betrag die Prüfungsgebühren der IHK nicht enthalten sind. Diese müssen zusätzlich zu den 2700 € gerechnet werden und steigen mit jedem erfolglosen Prüfungsversuch weiter an.

Für wen ist die Weiterbildung zum Controller geeignet?

Eine Weiterbildung im Fachgebiet Controlling richtet sich vor allem an Berufstätige, die in dieser Branche arbeiten. Grundsätzlich kann sich jedoch jeder weiterbilden lassen, der Interesse am Controlling zeigt und tiefere Erkenntnisse in diesem Themengebiet erlangen möchte. Die unterschiedlichen Weiterbildungen richten sich vor allem an Mitarbeiter, die in den Bereichen Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling tätig sind. Teilweise werden auch spezielle Weiterbildungen für Führungskräfte angeboten.

Natürlich können auch Mitarbeiter und Fachkräfte anderer Abteilungen an diesen Kursen teilnehmen. Beispielsweise ist die Weiterbildung im Controlling unter Assistenten der Führungsebene äußerst beliebt. Aus diesem Grund werden von verschiedenen Anbietern auch Programme erstellt, die sich speziell an Berufstätige richten, die nicht als Controller arbeiten. Obwohl diese Zielgruppe äußerst breit gefasst ist, lohnt sich in der Regel eine Weiterbildung in Sachen Controlling, um tiefere Kenntnisse zu erlangen, seine Anstellung im Unternehmen zu festigen oder gute Argumente für eine Gehaltserhöhung vorweisen zu können.

Aber auch inhaltlich betrachtet sind diese Seminare äußerst hilfreich. Interessenten, die aus anderen Fachbereichen kommen oder eine Weiterbildung absolvieren wollen, die keinen anerkannten Abschluss von der IHK anbietet, sollten sich zwingend erkundigen, ob die Weiterbildung betriebsintern akzeptiert wird. Insbesondere fachfremde Angestellte und Führungskräfte sollten dies vorher abklären, um die Weiterbildung nicht vergebens zu machen. Alternativ kann eine Weiterbildung im Fachbereich Controlling ebenfalls als Vorbereitung zu Prüfungen bei der IHK genutzt werden. Zusätzlich streben viele Teilnehmer dieser Weiterbildung einen staatlich anerkannten Abschluss als geprüfter Controller oder Fachkraft für Rechnungswesen an.

Welche Voraussetzungen sind für die Weiterbildung Controlling notwendig?

Für die Weiterbildung Controlling sind sowohl einige formale als auch einige persönliche Voraussetzungen notwendig. So ist beispielsweise eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung über die Ausbildung zu einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf zwingend für die Aufnahme dieser Weiterbildung notwendig. Diese Ausbildung muss mindestens drei Jahre erfolgt sein und erfordert eine anschließende Berufspraxis von mindestens drei Jahren.

Alternativen zur kaufmännischen oder verwaltenden dreijährigen Ausbildung

Alternativ zu diesen Voraussetzungen, die mindestens sechs Jahre benötigen, kann ein wirtschaftswissenschaftliches Studium mit Erfolg abgelegt werden. Dieses Studium muss zwingend an einer anerkannten deutschen Hochschule stattgefunden haben. Es ist aber auch möglich, einen betriebswirtschaftlichen Abschluss an einer staatlichen oder zumindest staatlich anerkannten Berufsakademie zu erreichen. Darüber hinaus ist es auch möglich, einen Bachelor-Abschluss in einem akkreditierten wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildungsgang an einer Berufsakademie zu erlangen. Bei diesen Möglichkeiten müssen mindestens zwei Jahre Praxiserfahrung folgen. Da ein solches Studium in der Regel lediglich drei Jahre dauert, ist der Abschluss zum staatlich geprüften Controller in dieser Variante bereits nach fünf Jahren möglich.

Weitere Möglichkeiten

Eine weitere Möglichkeit, um zu dieser Weiterbildung zugelassen zu werden, besteht in einem erfolgreichen Abschluss einer Gesellen- oder Abschlussprüfung in einem beliebigen anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließend vier Jahren Berufspraxis. Sollte jedoch keine Ausbildung abgeschlossen werden, müssen mindestens sechs Jahre Berufserfahrung gesammelt werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die Berufserfahrung in allen Punkten zwingend durch Tätigkeiten abgeleistet werden muss, die dem Aufgabenspektrum eines Controllers entsprechen. Sämtliche Aufgaben, denen die Interessenten während ihrer Berufspraxis nachgegangen sind, müssen einen wesentlichen Bezug zu den üblichen Aufgaben eines Controllers haben.

In seltenen Fällen können zu einer Weiterbildung zum Controller ebenfalls Personen zugelassen werden, die Zeugnisse vorlegen oder auf eine sonstige Weise glaubhaft vermitteln können, dass sie über ausreichend Fertigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen verfügen, die eine Zulassung zu dieser Weiterbildung rechtfertigen.

Was bringt diese Weiterbildung für die berufliche Zukunft?

Die Vorteile, die ein Absolvent der Weiterbildung zum Controller bezüglich seiner beruflichen Zukunft genießt, sind direkt von dem angestrebten Abschluss abhängig. So gibt es große Unterschiede zwischen einer einfachen Weiterbildung im Themenbereich Controlling und einem staatlich geprüften Controller (IHK).

Einfache Weiterbildung und Seminare in Controlling

Eine einfache betriebliche Weiterbildung oder ein Seminar kann sich in vielen Fällen lohnen, um tiefere Kenntnisse im Fachbereich Controlling zu sammeln. Nicht jeder kann an einer Weiterbildung teilnehmen, die einen anerkannten Abschluss aushändigt.

Gründe für eine einfache Weiterbildung zum Controller

Einer der Gründe, der gegen eine Weiterbildung mit Abschluss spricht, sind die deutlich erhöhten Kosten. Sollte die Prüfung bei der IHK nicht im ersten Anlauf bestanden werden, so können durch die Weiterbildung wesentliche höhere Kosten entstehen, wie geplant. Ein weiterer Punkt besteht darin, dass nur wenige Menschen die formalen Voraussetzungen für eine Weiterbildung mit staatlich anerkannten Abschluss erfüllen.

In der Regel beschränken sich die Vorteile einer Weiterbildung im Themenbereich Controlling, die keinen Abschluss verspricht, lediglich auf das Unternehmen, in dem man aktuell beschäftigt ist. Durch die Weiterbildung werden tiefe Erkenntnisse gewonnen, die dem Unternehmen nützlich sein können und dadurch den eigenen Arbeitsplatz sichern.

In vielen Berufen werden durch diese Weiterbildung Kenntnisse gewonnen, die die tägliche Praxis wesentlich erleichtern. Weiterhin stellt der erfolgreiche Abschluss dieser Weiterbildung ein schlagkräftiges Argument für eine Lohnerhöhung dar. Strebt der Beschäftigte jedoch den Wechsel zu einem anderen Arbeitgeber an, kann nicht gewährleistet werden, dass die Weiterbildung tatsächlich anerkannt wird.

Zertifikate und der staatliche anerkannte Abschluss zum Controller IHK ist vorteilhafter

Da viele Arbeitgeber lediglich Kenntnisse und Fähigkeiten tatsächlich anerkennen, wenn sie durch Zertifikate und Abschlüsse nachgewiesen werden können, lohnt es sich in vielen Fällen, eine Weiterbildung zu besuchen, die einen staatlich anerkannten Abschluss verfolgt. Ein von der IHK geprüfter Controller ist eine sehr stark nachgefragte Fachkraft. Wer also seinen Wert auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt stark steigern möchte, der sollte etwas mehr Geld für einen Kurs mit einem Abschluss bei der IHK ausgeben. Da die Kammern stets auf eine einheitliche Qualität der Prüfung achten, ist es unerheblich, in welchem Bundesland die Prüfung abgeschlossen wurde. Möchte man sich jedoch lediglich für innerbetriebliche Zwecke im Fachbereich Controlling schulen lassen und strebt keinen Wechsel des Arbeitgebers an, so wird nicht immer ein Abschluss von der IHK benötigt.

Wie ist die Abschlussprüfung der Weiterbildung im Controlling aufgebaut?

Für gewöhnlich besteht die Abschlussprüfung im Fachbereich Controlling aus drei verschiedenen Komponenten. Zum einen müssen die Erkenntnisse in einer schriftlichen Prüfung dargelegt werden und zum anderen muss eine Projektarbeit angefertigt werden, um zu beweisen, dass die gewonnenen Erkenntnisse tatsächlich angewendet werden können. Letztlich werden die gewonnenen Fähigkeiten in einer persönlichen mündlichen Prüfung abgefragt.

Die schriftliche Prüfung der Weiterbildung Controller IHK

Die schriftliche Prüfung kann dabei eines von mehreren Handlungsbereichen umfassen. So könnte die schriftliche Prüfung beispielsweise auf Kostenrechnung und Kostenmanagement, Unternehmensplanung und Budgetierung, Berichtwesen und Informationsmanagement oder der Jahresabschlussanalyse aufbauen. Der Fachbereich Berichtwesen und Informationsmanagement wird in der Regel als praktische Übung mit üblichen Tabellenkalkulationsprogrammen abgefragt.

Projekarbeit Controlling

Für die Bearbeitung der Projektarbeit wird meist ein Zeitraum von mehreren Wochen zur Verfügung gestellt. Die Projektarbeit erfolgt als schriftliche Hausarbeit und muss sich mit einem Thema auseinandersetzen, das die gewonnenen Erkenntnisse praktisch umsetzt und den Mehrwert der gewonnenen Fähigkeiten anschaulich darstellt. In der Regel sind die Teilnehmer der Weiterbildung jedoch bei der Wahl ihres Themas völlig frei.

Die mündliche Prüfung der Weiterbildung Controller IHK

Letztlich erfolgt noch die abschließende mündliche Prüfung. Diese unterteilt sich einerseits in eine umfangreiche Präsentation und andererseits in ein prüfendes Fachgespräch.

Die Präsentation umfasst lediglich die Darstellung der Ergebnisse der Projektarbeit. Hierbei sollen die Teilnehmer der Weiterbildung umfassend darauf eingehen, warum sie zu den Schlussfolgerungen aus der Projektarbeit gekommen sind.

In dem anschließenden Fachgespräch werden erweiterte Fragestellungen geprüft, die tiefe Kenntnisse des Fachbereichs voraussetzen. Dadurch sollen die Prüfungsteilnehmer nachweisen, dass sie fachlichen Organisationsaufgaben und Führungsaufgaben gewachsen sind. Darüber hinaus müssen die Prüfungsteilnehmer nachweisen, dass sie angemessen sprachlich mit anderen Gesprächspartnern kommunizieren können.

Bildungsanbieter für die Weiterbildung zum Controller bzw. Controlling finden

Hier finden Sie die Bildungsanbieter für die Weiterbildung Controlling bzw. Seminare und Kurse für Controller im Verzeichnis für Fortbildung und Weiterbildung auf der Bildungsbibel. Derzeit werden unter anderem die Bildungsangebote in folgenden Städte angeboten: Mannheim, Heidelberg, Stuttgart, Berlin, Bremen, Cuxhaven, Darmstadt, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Jena, Köln, Leipzig, Mainz, München, Nürnberg, Rostock und Trier.

Weiterführende Informationen

  • Im Verzeichnis für Weiterbildung finden Sie diverses Bildungsanbieter, welche Seminare und Weiterbildungen zum Controller anbieten.
  • Informationen der IHK zur Controller Prüfung finden Sie hier
  • Die Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung zum staatlich anerkannten Controller, sowie zu den Inhalten der Weiterbildung im Überblick.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 4 =