Prüfungsangst, Lampenfieber überwinden, Prüfungsängste besiegen

Sie lernen hier mehr über das Thema Prüfungsangst oder Lampenfieber und wie Sie dieses überwinden bzw. bewältigen können. Besiegen Sie Ihre Prüfungsängste und werden Sie erfolgreich ohne Blackout. Erfahren Sie mehrere Methoden zum Umlernen von Angst und wie Sie das tun können mit Submodalitäten und Hypnose Coaching Video.

Prüfungsangst oder Lampenfieber überwinden bzw. bewältigen, besiegen Sie Ihre Prüfungsängste ohne Blackout, Methoden, umlernen von Angst mit Submodalitäten und Hypnose Video.

Was ist Prüfungsangst?

Die Prüfungsangst oder auch das Lampenfieber beruhen auf der Angst vor dem Versagen, also der Versagensangst. Somit sind die Prüfungsängste dann meist so stark ausgeprägt, dass die Prüfung automatisch zum Versagen führen muss. Weiterhin das Lampenfieber oder die Angst dazu führt, dass man kein Wort mehr sagen kann. Also werden genau die Ängste bestätigt, die eine Person hat. Passiert dies öfter und erhält immer wieder die gleiche Bestätigung, entsteht die Angst vor der Angst. Somit sieht man das Angst gelernt wird. Die Personen, die Angst haben, erzeugen diese Angst meist selbst. Dies gilt für die Prüfungsangst, das Lampenfieber und andere Ängste.

Hypnose gegen Prüfungsangst

Weiterhin können Sie auch gerne die Hypnose gegen Prüfungsangst ausprobieren. Die Technik in diesem Video ist eine andere wie oben beschrieben, geht aber meist schneller und kann in einem angenehmen Zustand der Ruhe durchgeführt werden.

Hypnose Prüfungsangst bewältigen mit Coaching und Video

Prüfungsangst überwinden lernen

Die Angst ist also prophezeiend und verstärkt sich im weiteren Leben meist noch, wenn man nichts dagegen tut. Ursprünglich war es nur die Prüfungsangst oder andere einfache Ängste, die den Menschen dazu führen nicht den Weg zu gehen, den man gerne gegangen wäre. Jedoch ist Angst übertragbar und kann sich auch auf andere Lebensbereiche ausdehnen, bis eine Person in fast allen Bereichen des Lebens mit Angst reagiert.

Menschen mit ausgeprägter visueller Wahrnehmung sind meist besonders betroffen

Insbesondere konnte ich immer feststellen, dass Personen mit sehr guten visuellen Fähigkeiten mehr unter Ängsten leiden, als Personen die andere Sinne bevorzugen. Die Angst selbst, wenn Sie unbegründet ist, ist meist nur ein negativer innerer Film, der die Angst und damit das negative Gefühl erst aufbaut. Verändern Sie diesen Film in einen positiven Film, so vergeht meist die Angst vor der zukünftigen Situation. Es spielt nicht immer eine Rolle, ob Sie wissen was der Auslöser für die Angst war, sondern viel mehr, wie Sie diese Prüfungsängste verwandeln können. Dies nennt man Umlernen der Angst.

Umlernen der Angst und Prüfungsängste bewältigen

Eine sehr schöne Methode seine Ängste umzulernen besteht darin die Submodalitäten der inneren Wahrnehmung zu verändern. Dies können Sie mit einem Coach oder Therapeuten machen. Jedoch gibt es auch die Möglichkeit der Selbsttherapie.

Vorgehensweise zum Bewältigen der Prüfungsängste

Wichtig bei der Bewältigung der Prüfungsängste ist es die richtige Vorgehensweise einzuhalten. Hier erhalten Sie eine Anleitung, wie Sie dabei vorgehen sollten:

3 Situationen in denen Sie Prüfungsangst haben suchen

Sie suchen sich 3 Situationen, in denen Sie Prüfungsangst oder Lampenfieber erlebt haben und wählen sich die beste Situation aus.

3 Situationen in denen Sie keine Prüfungsangst haben

Sie suchen sich 3 Situationen, in denen Sie den gewünschten Zustand haben, den Sie in Prüfungen oder auf der Bühne brauchen. Jetzt suchen Sie sich wieder die für Sie beste Situation aus.

Analysieren auf Submodalitäten

Untersuchen Sie beide Situationen auf Unterschiede in der inneren Wahrnehmung: Sollten Sie Unterschiede in der Wahrnehmung festgestellt haben, so verändern Sie Ihre negative Situation, damit Sie aussieht, wie Ihre positive Situation. Normalerweise sollten durch die Veränderung der visuellen, auditiven und kinästhetischen Submodalitäten ein ähnliches oder das gleiche Gefühl aus der positiven Situation in der negativen Situation eintreten.

Separator setzen oder sich ablenken

Wenn Sie das geschafft haben, so können Sie sich selbst ablenken, in dem Sie zum Beispiel auf den Boden treten oder in die Hände klatschen.

Situation mit Angst auf Veränderung prüfen

Danach versuchen Sie sich zu erinnern an die ursprünglich negative Situation. Sollte Ihr Gefühl und Ihre Wahrnehmung sich bereits geändert haben, können Sie einen sogenannten Future Pace machen. Sie stellen sich eine zukünftige Situation vor in der Sie eine Prüfung haben oder auf der Bühne stehen. Wie ist nun Ihr Gefühl?

Sollte es nicht gleich beim ersten Mal funktionieren, so probieren Sie es weiter, denn auch dies ist ein Lernprozess, der durch Wiederholung verstärkt und verbessert wird.

Weitere Infos

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren: