Promovieren nach dem Studium, Doktorarbeit in Deutschland

Jetzt bewerten!

Studium und Studieren – Promovieren nach dem Studium, Doktorarbeit in Deutschland

Promovieren – Doktorarbeit in Deutschland

Promovieren nach dem Studium, Doktorarbeit in Deutschland
Promovieren nach dem Studium, Doktorarbeit in Deutschland

Die Promotion bzw. das Promovieren mit Doktorarbeit dient dazu, um vertiefte wissenschaftliches Arbeiten nachzuweisen und ist oftmals für Großfirmen (Konzerne) ein wichtiger Karriereschritt. Sie stellt den in vielen Ländern höchsten Grad an wissenschaftlicher Arbeit dar.

Anzeige

Grundlegend besteht die Doktorarbeit aus zwei Teilbereichen, einer wissenschaftlichen Arbeit, welche sich auch Dissertation nennt und einer mündlichen Überprüfung der Arbeit (Disputation).

Die Rechte eine Promotion abzunehmen haben in Deutschland hauptsächlich die Universitäten. Grundlegend ist es in Deutschland so, dass eine Habilitation (Arbeiten als Professor an einer Hochschule) eine Promotion voraussetzt.

Ablauf des Verfahrens zur Promotion

Der Ablauf eines Verfahrens zur Promotion ist festgelegt und läuft normalerweise nach folgendem Schema ab:

  • Interessenten an einer Promotion suchen sich einen Doktorvater, der Ihre wissenschaftliche Arbeit (Doktorarbeit) abnehmen will. Diese Personen sind Professoren an Universitäten.
  • Danach ist wichtig die Arbeit bei einer Universität anzumelden und die jeweiligen Auflagen der Fakultät zu beachten (diese sind meist unterschiedlich).
  • Die Doktorarbeit selbst muss eine Forschungsarbeit sein, welche selbständig geleistet wurde und neue Erkenntnisse in einem bestimmten Fachgebiet erforscht hat.
  • Nimmt die Kommission der Hochschule die Arbeit an, wird ein Gutachten erstellt und eine mündliche Überprüfung wird durchgeführt. Diese Prüfung kann die Doktorarbeit zum Thema haben, aber in erster Linie geht es um die mündliche Verteidigung der Dissertation durch den Prüfling.
  • Der Abschluss des Promotionsverfahren ist nach einer Bewertung der gesamten Leistung erreicht. Der Doktortitel darf getragen werden, nachdem die Schrift veröffentlicht wurde.

Anzeige

Dauer einer Promotion

Die Dauer der Promotion ist sehr unterschiedlich und schwankt zwischen 1,5 bis 5 Jahre, je nachdem wie die Arbeit aufgebaut ist. Gerade bei empirisch sehr aufwendigen Arbeiten kann sich die Zeit der Promotion nach hinten verschieben.

Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bildungsportal für Bildung, Lernen und Übungen