Förderprogramme der beruflichen Weiterbildung nach Bundesland

News – Die Bundesländer in Deutschland fördern die berufliche Weiterbildung mit unterschiedlichen Förderprogrammen. Die Länder haben jedoch unterschiedliche Kriterien für die Förderprogramme festgelegt, unter welchen Voraussetzungen die Weiterbildung gefördert wird. Die meisten Programme beziehen Gelder aus dem ESF – Europäischer Sozialfonds. Sie erhalten hier einen Überblick über die jeweiligen Programme.

Die Förderprogramme der Bundesländer zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung

Förderprogramme der Bundesländer zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung
Förderprogramme der Bundesländer zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung

In Baden-Württemberg gibt es Förderprogramme

In Baden-Württemberg werden Erwerbstätige, Existenzgründer, Selbstständige sowie Freiberufler und weitere Zielgruppen gefördert. Insbesondere finden Sie die Förderung von Fachkursen sowie Weiterbildungen. Dabei werden bis zu 70 % der Kursgebühren übernommen. Sie finden detaillierte Informationen unter: Länderprogramm Baden-Württemberg

Der Bildungsscheck in Bayern

Das Bundesland Bayern fördert Arbeitnehmer mit dem Bildungscheck. Hier gelten jedoch Einkommensgrenzen und der Zweck der Weiterbildung muss auf Digitalisierung bezogen sein. Weiterhin finden Sie die Infos des Bundeslandes Bayern unter Bildungsscheck Bayern.

Der Bildungsscheck in Brandenburg

Das Bundesland Brandenburg fördert die berufliche Weiterbildung ebenfalls mit dem Bildungscheck. Die Förderung bezieht sich auf Weiterbildungskosten bis zu einer maximalen Höhe von 3.000,00 € pro Mitarbeiter beziehungsweise Beschäftigtem . Weiter Info zum brandenburgischen Bildungsprogramm erhalten Sie unter Bildungsscheck Brandenburg bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Der Weiterbildungsscheck in Bremen

In Bremen nennt sich das Landesförderprogramm Weiterbildungsscheck. Das Programm ist sehr individuell gestaltet, je nach Antragssteller fördert das Programm bis zu 9.000,00 €. So kann auch die Höchstförderung bis zu 100 Prozent betragen. Die Info zum Weiterbildungsscheck in Bremen bietet das Land auf seiner Webseite an.

Der Weiterbildungsbonus in Hamburg

In Hamburg wird das Landesförderprogramm als Weiterbildungsbonus bezeichnet. Mit maximal 2.000,00 € und Zuschüssen zwischen 50 und 100 Prozent bietet das Land Hamburg eine attraktive Förderung an. Unter Weiterbildungsbonus erhalten Sie detaillierte Informationen zum Förderprogramm.

Der Qualifizierungsscheck in Hessen

Mit dem Qualifizierungsscheck fördert das Land Hessen sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Diese besitzen keinen Berufsabschluss beziehungsweise sind im erlernten Berufsbild schon 4 Jahre nicht mehr tätig. Der Wohnsitz muss in Hessen sein und das Mindestalter beginnt bei 21 Jahren. Mehr Info erhalten Sie unter Qualifizierungsscheck Hessen.

Der Bildungsscheck in Mecklenburg-Vorpommern

Der in Mecklenburg-Vorpommern angebotene Bildungsscheck bietet die Möglichkeit Projekte, Beratungen sowie Schulungen zu fördern. Maximal 500,00 € können für einen Bildungsscheck ausgestellt werden. In den Qualifizierungen können bis maximal 3.000,00 € gefördert werden. Die Zuschüsse liegen in einem Förderrahmen von 50 – 75 Prozent. Weitere Details zum Förderprogramm erhalten Sie unter: Bildungsscheck Mecklenburg-Vorpommern.

Die Förderprogramme in Niedersachsen

Das Programm Weiterbildung in Niedersachsen bietet Beschäftigten und Selbstständigen mit kleinen Unternehmen die Möglichkeit die berufliche Weiterbildung zu fördern. Weiterhin beträgt der Maximalzuschuss, neben weiteren Bedingungen, 50 Prozent der Kosten für die Schulung. Die Investitions- und Förderbank Niedersachsen liefert weitere Informationen zur Weiterbildung in Niedersachsen.

Der Bildungsscheck NRW für Nordrhein-Westfalen

Der Bildungsscheck in NRW – Nordrhein-Westfalen fördert ebenfalls mit ESF-Fördermitteln die berufliche Weiterbildung für sein Bundesland. Gefördert werden Arbeitnehmer sowie selbstständige von kleinen und mittleren Betrieben. Das zu versteuernde Jahreseinkommen kann zwischen 20.000,00 € sowie 40.000,00 € liegen. Bei gemeinsamer Veranlagung gelten sogar die doppelten Einkommen. Der Maximalzuschuss beträgt 500,00 € beziehungsweise 50 % der Kursgebühren. Sie finden die Weiterbildungsberatung und weitere Infos unter: Bildungsscheck NRW

Der Qualischeck aus Rheinland-Pfalz

Der QualiScheck in Rheinland-Pfalz gilt als Ergänzung zur Bildungsprämie und wird nur gezahlt, wenn die Weiterbildungskosten 1.000,00 € übersteigen. Die Förderung ist in erster Linie für Erwerbstätige geeignet. Auch hier liegt das zu versteuernde Jahreseinkommen zwischen 20.000,00 € sowie 40.000,00 €, je nach Veranlagung. Weitere Infos gibt es unter QualiCheck Rheinland-Pfalz.

Die Kompetenz durch die Förderprogramme KdW im Saarland

Im Saarland werden Beschäftigte von kleinen sowie mittleren Firmen gefördert durch das Programm Kompetenz durch Weiterbildung KdW. Der Zweck der Weiterbildung ist beruflich und müssen einen direkten Bezug zur Tätigkeiten haben. Die Förderung beträgt bis 50 Prozent der Schulungskosten, darf aber pro Beschäftigten max. 2.000,00 Euro betragen. Zuständig für die Beantragung ist der Arbeitgeber, welcher bei der KdW-Servicestelle der FITT gGmbH gestellt werden muss. Spezielle Informationen zu dieser Förderung erhalten Sie unter: Kompetenz durch Weiterbildung KdW Saarland

Der Weiterbildungsscheck für Sachsen

In Sachsen wird die berufliche Weiterbildung gefördert durch den Weiterbildungsscheck. Dabei wird unterschieden nach individuell für einzelnen Beschäftigte und betrieblich für Unternehmen. Die Förderung kann zwischen 40 und 80 Prozent der Kosten für die Weiterbildung übernehmen. Zuständig für den Ablauf und die Beantragung ist die Sächsische AufbauBank. Informationen zum Weiterbildungsscheck finden Sie für das Programm Individuell und das Programm Betrieblich.

Die Förderprogramme Direkt in Sachsen-Anhalt

Das Förderprogramm Weiterbildung Direkt wird in Sachsen-Anhalt angeboten. An der Förderung können Beschäftigte beziehungsweise Erwerbstätige mit einem Einkommen bis zu 4.575,00 € teilnehmen. Darüber hinaus auch Azubis und Schüler ab vollendetem 18 Lebensjahr sowie Arbeitssuchende. Mehr zu dem was gefördert wird und wie gefördert wird erfahren Sie auf der Webseite der Investitionsbank für Sachsen Anhalt.

Der Weiterbildungsbonus in Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein gibt das Länderprogramm Weiterbildungsbonus. Diese Förderprogramm ist gedacht für Azubis und Erwerbstätige in Schleswig-Holstein. Ebenfalls förderungsfähig sind Selbstständige und Freiberufler bis 10 Mitarbeiter. Die Förderungsvoraussetzungen sehen unter anderem vor, dass der Arbeitgeber die Hälfte der Weiterbildungskosten übernimmt. Die Maximalförderung beträgt 1.500,00 €. Detaillierte Informatioen zum Weiterbildungsbonus erhalten Sie bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein.

Der Weiterbildungsscheck in Thüringen

Der Weiterbildungsscheck in Thüringen fördert ebenfalls Erwerbstätige und Selbstständige. Die Voraussetzungen für diese berufliche Förderung der Weiterbildung liegt bei einem zu versteuerten Jahreseinkommen zwischen 20.000,00 € und 40.000,00 €. Liegt eine gemeinsame Veranlagung vor, so gelten die doppelten Einkommensgrenzen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Weiterbildungsscheck Thüringen.