Wirtschaftsinformatiker Aufgaben Studium

BildungStudium und StudierenStudiengang – Die Aufgaben von Wirtschaftsinformatikern nach dem Studium

Aufgaben Wirtschaftsinformatiker

Die Aufgaben eines Wirtschaftsinformatikers sind sehr vielfältig und sicherlich auch abhängig von der jeweiligen Branche in der er eingesetzt ist. Jedoch hat ein Absolvent der Wirtschaftsinformatik auf jeden Fall Kernkompetenzen und Fähigkeiten in seine Arbeit einzubringen, so wird er zum Großteil bei Beratungsfirmen eingesetzt und fungiert als Schnittstelle zwischen Kunde bzw. Auftraggeber und der Entwicklungsabteilung seiner Firma bzw. berät die Auftraggeber bei Software- und Hardwarelösungen.

Das sogenannte Customizing spielt eine große Rolle bei seinen Tätigkeiten. Unter Customizing versteht man die kundenspezifischen Anpassungen von Individualsoftware oder Standardsoftware an die betrieblichen Geschäftsprozesse.

Durch die Anpassung der Geschäftsprozesse entsteht nicht nur Beratungsleistung, sondern auch die Aufgabe selbst Software einzurichten, zu programmieren und die Systemumgebung in ausreichender Form zu planen. Dazu gehören der Umgang mit Middleware, Netzwerken und Servern. Gleichzeitig ist der Wirtschaftsinformatiker dafür zuständig seine Umsetzungen nach den ökonomischen Zielen und Budgets des Unternehmens zu planen.

Eine Kernkompetenz eines Wirtschaftsinformatikers ist es, die Anforderungsanalyse aufzunehmen und die Kommunikation zu den einzelnen Abteilungen der Wertschöpfungskette zu gewährleisten.

Die Aufgaben von Wirtschaftsinformatikern nach dem Studium