Telefoninterview oder die telefonische Bewerbung lernen

Bewerbung lernen – Telefoninterview oder die telefonische Bewerbung lernen

Telefoninterview, die telefonische Bewerbung erfolgreich durchführen

Telefoninterview, die telefonische Bewerbung erfolgreich durchführen
Telefoninterview, die telefonische Bewerbung erfolgreich durchführen

Telefoninterview lernen: Eine telefonische Bewerbung lernen ist nie eine einfache Sache und Sie sollten die richtigen Worte finden, sich korrekt und angemessen im Telefoninterview präsentieren, den Adressaten, den man ja nicht kennt, im Grunde bei seinem Bedarf abholen. Hier lernen Sie mehr zu den Kriterien und erhalten nützliche Tipps.

Keine einfache Sache also, doch wenn Sie telefonisch vorgehen, hat man einige Vorteile auf seiner Seite, die im Folgenden kurz vorgestellt werden sollen.

Wichtige Kriterien im Telefoninterview

Hier erhalten Sie die wichtigsten Kriterien für ein Telefoninterview während der Bewerbungsphase:

  • Bewirbt man sich am Telefon, hat man einen unmittelbaren Kontakt zur Firma (und im besten Falle auch zu einem der Entscheider für die Stelle). In diesem Kontakt kann man sich viel besser oder lebensechter präsentieren als in einem Bewerbungsschreiben. Selbst das beste Schreiben ist letztendlich nur Worte auf Papier – ein Telefonat aber ist ein persönlicher Kontakt.
  • Und wie bei jedem Kontakt gilt, dass das Emotionale den Ausschlag gibt. Hier liegen Chancen und Risiko nahe beieinander. Denn im Telefonat erfährt man ganz schnell, eben unmittelbar, ob man zur anderen Person „einen Draht“ aufbauen kann. Ist das der Fall, hat man viel bessere Chancen, sich zu empfehlen, als mit einem Bewerbungsschreiben.
  • Das Risiko liegt natürlich umgekehrt in der direkteren Form der Ablehnung – wenn man merkt, dass der Ansprechpartner sich innerlich zurückzieht, genervt ist, keine Zeit hat, unter Stress steht etc. Es ist dann nicht einfach, kühlen Kopf zu bewahren und die Balance zu finden – nicht aufdringlich zu sein, aber dranzubleiben. Nicht zu leicht nachzugeben, aber doch die Form zu wahren.
  • Hier liegt aber auch das Spannende (und wohl leider auch der Grund, weshalb viele Menschen die telefonische Bewerbung scheuen): Man wird direkt auf Herz und Nieren geprüft. Im Bewerbungsschreiben kann man sich so gut präsentieren, wie man will – im Telefoninterview nur so gut, wie man ist. Denn im Telefoninterview ist es viel direkter spürbar, ob das, was man von sich sagt, stimmig ist, oder nicht.
  • Man zeigt sich quasi offener und dies scheuen viele Menschen. Denn die Zurückweisung (die ja in manchen, vielleicht sogar den meisten Fällen) kommen muss, ist direkter, schmerzhafter, eindringlicher. Daher vermeiden viele Menschen den Telefonkontakt und bringen sich damit um gute Chancen, denn diese gibt es ja auch, wie schon angedeutet wurde.
  • Man kann direkt zeigen, was man an Qualifikationen mitbringt, was man über die Firma weiß und über das Geschäftsfeld. Was man sich vorstellt, schon geleistet hat, aufweist etc.  und man kann vor allem selber Fragen stellen, was man unbedingt nutzen sollte! Denn wer fragt, führt. Durch gutes Fragen lässt sich auch die eigene Qualität, die eigene Intelligenz besser darstellen.

Kurz gesagt: Eine telefonische Bewerbung ist mit mehr Risiken (was die Ablehnung betrifft), aber auch mit mehr Chancen ausgestattet, als die schriftliche Bewerbung. Man sollte auf jeden Fall vorbereitet in einen solchen Versuch gehen.

Ein paar nützliche Tipps zur telefonischen Bewerbung

Weitere nützliche Tipps zur telefonischen Bewerbung erhalten Sie hier:

  • Sich über das Unternehmen (und die Stelle) so gut es geht, im Vorfeld informieren. Die Informationen im Gespräch nutzen, um dazu Fragen zu stellen!
  • Sich selber innerlich auf klare Fragen des Gegenübers einstellen. Vor allem aber: Emotional intelligent sein! Das heißt den Kontaktpartner da abholen, wo er steht.
  • Und im Tagesablauf kann es schon sein, dass derjenige gerade gestresst oder unter Druck ist. Also verbindlich bleiben – und klar im Auftreten.
  • Falls gerade keine Zeit ist sollten Sie einen neuen Telefontermin vereinbaren.
  • Ist der umgekehrte Fall vorhanden und man ist vom Arbeitgeber begehrt, umso besser. Jetzt sollten Sie die Situation nutzen und sich das Angebot im Detail erklären lassen.

So oder so ist jedenfalls eine telefonische Bewerbung ein Wagnis und eine Möglichkeit in Einem, ein erfolgreiches Telefoninterview zu führen. Man sollte sich trauen diese Chance zu nutzen. Ist man sehr gehemmt, kann man dies bei einem Karriere- oder Bewerbungscoach bewusst trainieren. Sicher wird es für die meisten Menschen nie eine sehr angenehme Situation sein, doch ist es auch ein Spiel.

Telefoninterview oder die telefonische Bewerbung lernen
Jetzt bewerten!

Ein Gedanke zu „Telefoninterview oder die telefonische Bewerbung lernen“

  1. Vielleicht sollte man erwähnen, dass „Keine Zeit“ damit zusammen hängen kann, dass man unangekündigt angerufen wird. Steht man gerade bei Lidl an der Kasse sollte man unbedingt freundlich sagen, dass man gerade an der Kasse steht und fragt nach einem neuen Termin. War der Termin vorher bekannt sollte man diesen auch wahrnehmen, da sich sonst schnell der Einduck einstellt man habe kein Interesse an der Position. Hier noch einige Tipps: http://www.newsearch.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.