Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieur Studium

Studium und Studieren – Studiengänge ÜbersichtWirtschaft – Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieur Studium

Was ist das Besondere am Wirtschaftsingenieur Studium?

Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieur Studium
Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsingenieur Studium

Das Wirtschaftsingenieur Studium ist, ebenfalls wie die Wirtschaftsinformatik ein Schnittstellenstudium, welches seit ca. 15 Jahren in Deutschland an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien angeboten wird. Durch den immer stärkeren Einfluss der Ingenieurwissenschaften und der Naturwissenschaften in Betrieben, entstanden Kommunikationsprobleme zwischen den Ingenieuren und den betriebswirtschaftlichen Abteilungen in den Unternehmen.

Die Lösung bestand nun darin, sogenannte Schnittstellenstudiengänge anzubieten. Die Studenten der Betriebswirtschaft konnten dadurch ein besseres Verständnis für die Ingenieurwissenschaften und technischen Lösungen in den Unternehmen bekommen und die Studenten der Ingenieurwissenschaften erlernten Kostenbewusstsein und ökonomische Ziele mit der Qualität der entwickelten Produkte, in Ihre Arbeit mit einzubeziehen.

Somit wurde ein weiterer Studiengang geschaffen, der die fachübergreifende Kommunikation zwischen Ingenieuren und der Unternehmensleitung bzw. betriebswirtschaftlichen Abteilungen verbessert hat.

Welche Aufgaben hat ein Wirtschaftsingenieur nach dem Studium?

Die Aufgaben eines Wirtschaftsingenieurs sind sehr vielfältig und sicherlich auch abhängig von der jeweiligen Branche in der er eingesetzt ist. Jedoch hat ein Absolvent, mit einem wirtschaftsingenieurwissenschaftlichen Studium auf jeden Fall Kernkompetenzen und Fähigkeiten in seine Arbeit einzubringen, so wird er zum Großteil bei Beratungsfirmen eingesetzt und fungiert als Schnittstelle zwischen Kunde bzw. Auftraggeber und evtl. der Forschungsabteilung seiner Firma bzw. berät die Auftraggeber bei bei dem Aufbau von industriellen und betriebswirtschaftlichen Prozessen im Unternehmen.

Durch die Anpassung der industriellen Geschäftsprozesse entsteht nicht nur Beratungsleistung, sondern auch die Aufgabe selbst Entwicklungsleistung von neuen Produkten mit zu planen, evtl. zu programmieren. Weiterhin gehört zu seinen Aufgaben das die Team- und Projektleitung, das Überwachen und Steuern von Beschaffungsprozesse, Fertigungsprozessen und Absatzprozessen für komplexe Vorgänge. Des Weiteren gehören das Qualitätsmanagement und die Projektkoordinierung, Projektüberwachung, das Risikomanagement und das Changemanagement zu seinem Arbeitsgebiet. Zu dem kann es auch vorkommen, das die Planung und Teilnahme an Qualitätsaudits und Assessments zur Gewährleistung von vertraglich vereinbarten Leistungen zu seinen Kernaufgaben zählt.

Welche Studieninhalte für den Bachelor Studiengang gibt es?

Das Wirtschaftsingenieur Studium wird angeboten als Bachelor Studium und weiterführend als Master Studiengang. Gelegentlich gibt es auch Universitäten oder Hochschulen, die noch ein Diplom Studiengang für Wirtschaftsingenieure anbieten.

Das Bachelor Studium zum Wirtschaftsingenieur hat folgende Inhalte, die sich über 6 Semester erstrecken und unterteilen sich nach persönlichen Kompetenzen sowie nach betriebswirtschaftlichen und informationstechnischen Inhalten:

Betriebswirtschaftliche Themengebiete

  • BWL Betriebswirtschaftslehre
  • Buchführung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Jahresabschluss
  • Unternehmensbesteuerung
  • Produktionswirtschaft
  • Personalwirtschaft
  • Unternehmensführung
  • Marketing
  • Investition und Finanzierung
  • Rechtswissenschaft
  • Privatrecht
  • VWL Volkswirtschaftslehre
  • WirtschaftsInformatik

Ingenieurwissenschaften

  • Technische Mechanik
  • Elektrotechnik
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Mathematik für Ingenieure
  • Werkstoffkunde
  • Physik
  • Laborarbeiten in Elektrotechnik
  • Thermodynamik
  • Konstruktion
  • Grundzüge der Konstruktion
  • Quantitative Methoden
  • Statistik für Ingenieure
  • Operations Research
  • Automatisierungstechnik
  • Regelungstechnik
  • Datenverarbeitungssysteme
  • Grundlagen der elektromagnetischen Energiewandlung
  • Energie- und Verfahrenstechnik
  • Grundlagen der Regelungstechnik
  • Wärmeübertragung
  • Energieanlagen und Kraftwerkstechnik
  • Strömungsmechanik
  • Informationstechnik
  • Signale und Systeme
  • Datenstrukturen und Algorithmen
  • Grundlagen der Nachrichtentechnik
  • Halbleiterelektronik
  • Mechatronik
  • Grundlagen der Regelungstechnik
  • Datenverarbeitungssysteme
  • Elektrische Antriebstechnik
  • Mechatronische Systeme
  • Grundlagen der elektrischen Messtechnik
  • Produktionstechnik
  • Automatisierung von Komponenten und Anlagen
  • Umformtechnik

Je nach dem wo Sie den Studiengang zum Wirtschaftsingenieur absolvieren, können die Inhalte nochmals variieren und schwerpunktmäßig anders ausgestaltet sein.

Welche Studieninhalte für den Master Studiengang gibt es?

Das Master Studium zum Wirtschaftsingenieur hat folgende Inhalte, die sich über weitere 2 – 3 Semster erstrecken und unterteilen sich nach zu vertiefenden Pflichtgebieten und Wahlmodulen. Eine weitere Kompetenz ist das Erlernen von wissenschaftlichem Arbeiten und nicht zu vergessen das Erstellen der Masterarbeit. Je nach Schwerpunkt ob nun Logistik, E-Services, finanzwirtschaftliche Bereiche, Gesundheit und Medizin oder System-Engineering sind auch die verpflichtenden Gebiete unterschiedlich ausgestaltet.

Ingenieurwissenschaftliche Schwerpunkte

  • Automatisierungstechnik (Regelungstechnik, Prozessrechentechnik, Steuerungstechnik und Robotik)
  • Elektrische Energietechnik (Elektrische Energieversorgung, Kernkraftwerke und Leistungselektronik)
  • Energie- und Verfahrenstechnik (Strömungsmechanik und Verbrennungstechnik)
  • Informationstechnik (Digitalschaltungen und Halbleitertechnologie)
  • Mechatronik (Digitale Regelungstechnik, Elektrische Antriebstechnik, Robotik sowie Planung und Entwicklung mechatronischer Systeme)
  • Produktionstechnik (Fabrikplanung und Konstruktionswerkstoffe)

Mögliche betriebswirtschaftliche Vertiefungsfächer eines Masterstudiums

  • Arbeitsökonomik
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (Unternehmensbesteuerung)
  • Controlling
  • Entwicklungs- und Umweltökonomik (Umweltökonomik)
  • Finanzmärkte (Corporate Finance und Kapitalmarkttheorie)
  • Geld und internationale Finanzwirtschaft
  • Marketing (Strategisches Marketing und Operatives Marketing)
  • Non Profit und Public Management
  • Öffentliche Finanzen (Steuerlehre)
  • Ökonometrie und Statistik (Schätz- und Testtheorie und klassische lineare Regression)
  • Personal und Arbeit
  • Produktionswirtschaft (Stochastische Modelle in Produktion und Logistik und Gestaltung industrieller Produktionssysteme)
  • Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung (Handelsrechtlicher Einzelabschluss, Konzernabschluss, US-GAAP und IAS)
  • Unternehmensführung und Organisation
  • Versicherungsbetriebslehre (Risiko- und Versicherungstheorie sowie Versicherungsmarkt)
  • Wirtschaftsinformatik (Systementwicklung, Softwareengineering und Datenorganisation)
  • Wirtschaftstheorie (Dynamische Wirtschaftstheorie, Wohlfahrtsökonomik)

Der Abschluss des Studiums zum Wirtschaftsingenieur Master, endet mit der Masterarbeit (wissenschaftliche Arbeit) zum belegten Studienschwerpunkt.

Wo finde ich Ressourcen und Informationen im Internet zum Studiengang Wirtschaftsingenieur?

Weiterführende Informationen

Jetzt bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das Bildungsportal für Bildung, Lernen und Übungen