Spezielles Studium Spieleprogrammierung, Spieleentwicklung in Deutschland studieren

News – Spezielles Studium Spieleprogrammierung, Spieleentwicklung in Deutschland studieren

Studium der Informatik mit Schwerpunkt Digitale Medien und Spiele

Spezielles Studium Spieleprogrammierung, Spieleentwicklung in Deutschland studieren
Spezielles Studium Spieleprogrammierung, Spieleentwicklung in Deutschland studieren

Für viele Studierende ein Traum „Spiele programmieren lernen„. Der Studiengang Digitale Medien und Spiele könnte die optimale Voraussetzung sein diesen Traum zu erfüllen. Hier erfahren Sie mehr über den Studiengang Informatik mit dem Schwerpunkt Spiele, zu den Voraussetzungen, den Inhalten und welche Perspektiven Sie nach dem Studium haben.

Der Markt für Computerspiele ist ein starker Wachstumsmarkt mit glänzenden Perspektiven

Das Marktsegment der Spiele für Computer und Spielekonsolen ist mittlerweile milliardenschwer und wächst ständig weiter. Die Entwicklung, Programmierung und Vermarktung von Spielen bieten vielen Studierenden daher eine sehr gute Perspektive im Jobmarkt. Hierauf baut auch das Studium der Hochschule Trier auf und bietet den Studiengang mit Schwerpunkt Digitale Medien und Spiele bereits seit mehreren Jahre an. Jedoch sollten alle Interessenten nicht vergessen, dass es sich bei diesem Studiengang um einen grundständigen Informatikstudiengang handelt, welcher nur in die Spielebranche vertieft wird.

Voraussetzungen an die Studierenden

Ein Studierender der Studienrichtung Digitale Medien und Spiele sollte gerade aus oben aufgeführten Gründen folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • sehr gute mathematische Kenntnisse
  • ein starkes Interesse an Netzwerktechnologie, Software-Architektur sowie Programmiersprachen besitzen.

Weiterhin ist die Bereitschaft sich auf schnelllebigen Märkten zu bewegen ein unbedingtes Muss. Die Anpassung an die Veränderungen von Programmiersprachen und neuen Technologien ist genauso wichtig, wie autonomes Lernen.

Die schulischen Voraussetzungen betreffen die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Durchaus können auch Personen die bereits sehr viel Erfahrung in diesem Gebiet erworben haben einen gesonderten Zugang erhalten.

Mehr zu diesem Studiengang erfahren Sie direkt bei der Hochschule Trier

Die Inhalte der jeweiligen Studienjahre für das Bachelor und Master Studium können Sie ebenfalls bei der Hochschule Trier einsehen.

Perspektiven nach dem Studium

Grundlegend bieten sich in der Spielentwicklung unterschiedliche Schwerpunkte und Perspektiven, so gibt es:

  • die Programmierung von Spielen,
  • das Spiele Design,
  • die künstlerischen Aspekten der Spielentwicklung
  • und die Sparte der Produktion von Spielen.

Je nach Interessen entscheiden sich die Studierenden für die unterschiedlichen Bereiche. Laut der Hochschule Trier haben Einsteiger in der Branche die Möglichkeit sich als Programmer und Artist zu bewerben. Die anderen Sparten brauchen für gewöhnlich jahrelange Erfahrungen der Bewerber und sind somit als Einstieg weniger geeignet.

Weiterführende Informationen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.