Online Konto eröffnen bei Onlinebanken

FinanzenGirokonto – Online Konto eröffnen bei Onlinebanken

Ein Online Konto zu eröffnen läuft folgendermaßen ab

Online Konto eröffnen bei Onlinebanken
Online Konto eröffnen bei Onlinebanken

Online Konto eröffnen: Die ersten Anfänge des heutigen Onlinebanking mit dem dazugehörigen Onlinekonto war das Electronic Banking beziehungsweise Homebanking der vergangenen ein, zwei Jahrzehnte. Onlinebanking wird heutzutage von allen Banken und Sparkassen gleichermaßen angeboten, ein Onlinekonto hingegen in erster Linie von den Onlinebanken.

Onlinebanken haben kein Filialnetz mit Zweigstellen oder Niederlassungen, sondern einen einzigen Standort. Von dort aus wird alles rund um das Onlinekonto organisiert und gemanagt, beginnend mit dem online Konto eröffnen.

Kommunikation und Ablauf bei der Kontoeröffnung

Die Kommunikation beim Online Konto eröffnen zwischen der Onlinebank und dem Kontoinhaber erfolgt ausschließlich online per E-Mail mit Dateianhängen. Der Bankkunde hat rund um die Uhr Zugriff auf sein Onlinekonto.

  • Das beginnt mit dem Antrag zur Kontoeröffnung, der online gestellt wird. Auf der Homepage der Onlinebank gibt es dazu eine Eingabemaske, die der Antragsteller ausfüllt. Nachdem die Erklärung über den Datenschutz per Mausklick akzeptiert worden ist, wird der Onlineantrag zur Eröffnung des Onlinekontos abgeschickt.
  • An dieser Stelle ist es für die Bonitätsprüfung des neuen Bankkunden von Bedeutung, ob er ein Onlinekonto mit Dispo-Kredit beantragt, oder aber ein Onlinekonto als Guthabenkonto.
  • Im Fall eines Guthabenkontos kann auf die Prüfung der Bonität mit Einsicht in die Schufa-Datenbank verzichtet werden, weil sich für die Onlinebank kein finanzielles Risiko ergibt. Der Kunde kann sein Onlinekonto benutzen und über das Guthaben verfügen. Ist es aufgebraucht, werden keine Abbuchungen mehr durchgeführt.
  • Zu einem Onlinekonto mit Dispokredit gehört automatisch auch deswegen die Bonitätsprüfung, weil der Dispo-Kredit für die Onlinebank ein Kreditausfallrisiko darstellt. Der Antragsteller klickt zu diesem Zweck die „Schufa-Klausel“ in dem Onlineantrag an. Damit gibt er sein OK dazu, dass die Onlinebank seine persönliche Schufa einsehen darf.
  • Nach dem Kreditwesengesetz, dem KWG muss jedes Kreditinstitut die Identität seines neuen Kunden prüfen. Der Kundenberater in der Filialbank oder Sparkasse am Ort kopiert dazu den Personalausweis des persönlich anwesenden Antragstellers. Onlinebank und Bankkunde kennen sich nicht persönlich und werden sich auch nicht treffen.
  • Die Identität wird in diesem Falle durch das Postident-Verfahren oder durch das neuere Videoident-Verfahren festgestellt. Für die Postidentifikation bekommt der Antragsteller von der Onlinebank als Datei ein Formular zugeschickt. Das wird in einer Filiale der Deutschen Post AG von dem dortigen Mitarbeiter ausgefüllt. Der Antragsteller weist sich dort mit seinem Personalausweis oder mit dem Reisepass nebst Wohnsitzbestätigung aus. Der ausgefüllte und vom Postmitarbeiter bestätigte Vordruck wird direkt an die Onlinebank geschickt. Das Postident-Verfahren dauert zehn Minuten und kostet nichts.
  • Ebenfalls kostenlos, aber noch einfacher ist das Videoident-Verfahren. Der Antragsteller loggt sich zuhause an seinem PC oder an einem anderen Endgerät in die von der Onlinebank benannte Webseite ein. Jetzt wird er online von dem Bankmitarbeiter durch das Videoident-Verfahren geführt, es heißt gelotst.
  • Dieselben Unterlagen wie diejenigen beim Postident-Verfahren werden abgelichtet, und die Angaben zur Person direkt in den Vordruck eingetragen.
  • Zum Abschluss erhält der neue Bankkunde eine SMS zugeschickt. Die darin mitgeteilte Transaktionsnummer, kurz TAN wird von ihm zur Bestätigung des Videoident-Verfahrens online eingegeben.

Die Übersendung des Vertrags, der Bankkarte, PIN und TAN-Listen

Wenn diese Formalitäten erledigt sind, dann erhält der Antragsteller innerhalb der nächsten Werktage in mehreren Briefpostsendungen alle Unterlagen zugeschickt, um das Onlinekonto freischalten und aktivieren zu können.

Das sind der Vertrag für das Onlinekonto, ein separater Vertrag für Onlinebanking, die zum Onlinekonto gehörende Bankkarte, je nach Vertragsangebot eine Kreditkarte, sowie Zugangsdaten nebst PIN, der persönlichen Identifikationsnummer für Konto und Karten.

Die genaue Anleitung hin zur Benutzung des Onlinekontos wird in Schriftform beigefügt. Bei Fragen und Problemen hilft ein telefonischer Support der Onlinebank. Der Neukunde kann jetzt Schritt für Schritt sein Onlinekonto einerseits freischalten lassen und andererseits die im Vertrag vereinbarten Bankdienstleistungen aktivieren.

Sofern nicht ausdrücklich vermerkt wird, dass es sich um ein Onlinekonto ohne Schufa handelt, wird das neue Onlinekonto automatisch in die Schufa-Datenbank eingetragen. Vom Onlineantrag bis zu Freischaltung des Onlinekontos vergehen erfahrungsgemäß acht bis zehn Tage, also etwa zwei Wochen.

Der Girokonto Vergleich unterschiedlicher Banken

Hier finden Sie den Girokonto Vergleich für unterschiedliche Banken in Deutschland. Vielleicht ist auch das richtige Girokonto für Sie dabei.

Weiterführende Informationen

  • Das Girokonto für Studenten ist oftmals kostenlos erhältlich. Hier erhalten Sie Informationen zum Girokontovergleich und eine Checkliste.
  • Informationen zu den Vorteilen und Nachteilen einer Kreditkarte
Insbesondere möchten wir darauf hinweisen, dass wir keine Finanzberatung vornehmen. Sollten Sie einen Kredit oder eine Versicherung abschließen wollen, erkundigen Sie sich bitte bei einem Fachexperten für Finanzierungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 5 =