Initiativbewerbung und Initiativanschreiben

Jetzt bewerten!

Beruf und KarriereBewerbung – Initiativbewerbung und Initiativanschreiben

Die Initiativbewerbung und das Initiativanschreiben als Methode zur Jobsuche oder zum Jobwechsel

Initiativbewerbung Tipps und Strategie zum Initiativanschreiben
Initiativbewerbung Tipps und Strategie zum Initiativanschreiben

Die Initiativbewerbung bzw. das Initiativanschreiben oder einer neuerer Begriff die Kurzbewerbung ist eine Bewerbungsmethode mit vielen Vorteilen. Gegenüber dem klassischen Anschreiben, bewerben Sie sich um eine Stelle, welche nicht ausgeschrieben ist. Sie machen also Be-WERBUNG für Ihre Person ohne Aufforderung.

Anzeige

Was sind die Vorteile einer Initiativbewerbung?

Sie sind im Bewerbungsprozess meist der Einzige oder unter sehr wenigen Mitbewerbern. Ihre Bewerbung wird höchst wahrscheinlich genauer gelesen, als bei einer klassischen Stellenausschreibung, evtl. ist eine Stellenausschreibung geplant und Sie passen direkt auf die Stelle. Ein Unternehmen spart hohe Kosten für den Bewerbungsprozess gegenüber der Stellenausschreibung und Sie bekommen vielleicht genau den Job den Sie auch wirklich wollen.

Aus welchen Dokumenten besteht eine Initiativbewerbung?

Eine Initiativbewerbung oder Kurzbewerbung besteht in der kürzesten Form aus einem Bewerbungsschreiben und einem tabellarischen Lebenslauf. Speziell das Initiativanschreiben ist nach folgenden Kriterien zu erstellen:

  • Das Anschreiben beginnt am besten mit der persönlichen Anrede und mit einem Grund für Ihre Bewerbung (Motivation – Warum bewerben Sie sich? Anfrage nach offenen Stellen oder ein aktuelles Ereignis).
  • Im zweiten Absatz des Initiativanschreibens stellen Sie Ihre Persönlichkeit zugeschnitten auf das Unternehmen und die Position in fachlicher Richtung vor.
  • Im dritten Absatz stellen Sie Ihre Persönlichkeit mit Ihren sozialen Kompetenzen und Stärken dar.
  • Im vierten und letzten Absatz machen Sie klar, dass Sie gerne für ein persönliches Gespräch oder Rückfragen offen sind.
Initiativbewerbung und Initiativanschreiben
Initiativbewerbung und Initiativanschreiben

Anzeige

Eine gute Strategie für die Vorgehensweise bei der Initiativbewerbung!

  • Strategie Schritt 1: Durchsuchen Sie die Gelbe Seiten im Internet nach geeigneten Firmen oder anderen Branchenbücher. Alle interessanten Firmen heraussuchen.
  • Strategie Schritt 2: Suchen Sie mit dem Namen der Firma in einer Suchmaschine zum Beispiel Google und lesen Sie sich die Internetseite durch, vielleicht finden Sie dabei gute und nützliche Informationen für einen sehr guten Einstieg in die Initiativbewerbung.
  • Strategie Schritt 3: Finden Sie die E-Mail-Adresse eines Personalverantwortlichen oder eine allgemeine Email-Adresse der Firma. Notieren Sie die Emailadresse für eine Online-Bewerbung. Die meisten Email-Adressen finden Sie unter den Kategorien (Karriere, Jobs, Stellenangebote, Unternehmen). Auf jeden Fall werden Sie fündig im Impressum der Firmenwebseite, da finden Sie auch die genaue Anschrift des Unternehmens.
  • Strategie Schritt 4: Schreiben Sie alle Unternehmen, die für Sie relevant sind an und hängen als Dateianhang das Initiativanschreiben und den Lebenslauf an. Den Text der E-Mail richten Sie bitte an den Personalverantwortlichen und erwähnen Sie kurz, dass Sie momentan auf Stellensuche sind. Achten Sie auch darauf immer positiv zu formulieren. Ansonsten noch die „Mit freundlichen Grüßen“ und Ihren Namen sowie die Kontaktdaten (Anschrift und Telefonnummer) nicht vergessen.
  • Strategie Schritt 5: Nach dem Sie auch daran gedacht haben die E-Mail abzuschicken, warten Sie so 14 Tage, ob eine Antwort erfolgt. Sollte keine Antwort erfolgen versuchen Sie es nochmals.

Was sind mögliche Antworten auf die Initiativbewerbung

  • Sie bekommen eine E-Mail zurück mit einer Absage (momentan keine Stellen zu besetzen)
  • Sie bekommen die Aufforderung zuzustimmen, dass Ihre Bewerbungsunterlagen im Hause verbleiben sollen ( bedeutet, dass Interesse an Ihrer Bewerbung besteht, momentan aber keine Stellen zu besetzen sind oder schon etwas in Planung ist, aber noch nicht spruchreif)
  • Sie bekommen den Hinweis Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen einzureichen (Ihr Anschreiben und Lebenslauf waren so interessant, dass man mehr von Ihnen wissen will)
  • Sie bekommen direkt ein persönliches Gespräch (Die Firma hat oder wird eine offene Stelle besetzen und Sie könnten interessant sein)
  • Die Firma ruft Sie an und befragt Sie am Telefon (Notizzettel und Kugelschreiber, als auch Bewerbungsunterlagen sollten in dieser Zeit beim Telefon liegen)

Sie können eine Initiativbewerbung natürlich auch in der Form eines Flyers, eines Telefonats oder in klassischer schriftlicher Form oder in Extremfällen als Homepage oder Video durchführen. Bedenken Sie aber, dass nicht jeder Personaler einen Videorekorder oder DVD-Player besitzt bzw. externe Daten nicht abgespielt werden dürfen.

Vielleicht haben Sie noch eine bessere Idee, dann wünsche ich viel Erfolg im Bewerbungsprozess.

Anzeige

Weiterführende Informationen

 

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

8 + elf =